Ratgeber Urlaub mit Kind

Nerven Sie die Kids im Urlaub?

Wenn Eltern mit Kindern in Urlaub fahren, gibt einiges zu beachten.
Nicht jedes Reiseziel ist für den Familienurlaub gleichermaßen gut geeignet.
Beim Kofferpacken dürfen bestimmte Dinge nicht vergessen werden.

Egal, ob man mit Baby, Kleinkind oder Teenies in die Ferien fährt:
Bei der Anreise mit Auto, Bahn, Bus oder Flugzeug kann es Probleme geben.
Es sei denn, man macht sich vorher ein paar Gedanken.
Hier meine Tipps für die Urlaubsplanung mit Kindern.

 

Reiseziele für den Urlaub mit Kindern

Mit dem Baby zum Strand
Als Faustregel gilt: 3 Monate alt sollte das Neugeborene mindestens sein,
bis Sie es auf eine Urlaubsreise mitnehmen. Dann braucht es keine Muttermilch mehr.
Es kann einen Aufenthalt in gemäßigten Klimazonen schon vertragen.

Kleine Kinder spielen gern, große noch viel lieber.
Der Badestrand ist ein perfektes Ziel für den Familienurlaub.
Wenn ein Baby oder Kind bis 2 Jahre dabei ist, sollte die Anfahrt nicht allzu lange dauern.
Die Temperaturen dürfen nicht tropisch heiß oder schwül sein.
Sonst fängt es an zu jammern.

Deutsche Urlaubsstrände an Nord- und Ostsee sind gegenüber
Italien oder Spanien klar im Vorteil.
Ist das Kind schon 2 Jahre alt, wird es gern am Wasser spielen und Burgen bauen.
Daher sollte man sich einen Strand mit weichem Sand aussuchen.
Und ein Hotel, wo man das Baby auch mal abgeben kann.
Damit die Eltern sich passiv erholen, Sport treiben oder Wellness machen können.

Erkundigen Sie sich bei der Hotelbuchung,
welche Spiel- und Freizeitmöglichkeiten der Junge oder das Mädchen dort hat.
Gibt es Kinderbetreuung, Kindergruppen, Kindergarten?
Bei den großen Touristenzentren in Deutschland und am Mittelmeer
dürfte das kein Problem sein. Bei hinterwäldlerischen Reisezielen,
kleinen Inseln und Orten hinter dem Mond eventuell schon.


Urlaubsziele mit Kleinkind

Mit dem Sprössling nach Südafrika fahren? Nach Thailand oder in die Karibik?
Fernreisen in Länder der Dritten Welt würde ich nur ab einem bestimmten Alter empfehlen.

Es geht weniger um die Unannehmlichkeiten bei Flügen,
als um bestimmte Risiken im Urlaubsland selbst.
Ungewohntes Essen oder versehentliches Schlucken verseuchten Wassers
können zu Durchfall oder anderen Unpässlichkeiten führen.

Was ist, wenn Sie mal nicht Obacht geben und das kleine Kind sich verläuft?
In europäischen Urlaubsländern (Kanaren
, Griechenland, Portugal) können Sie halbwegs
sicher sein, dass ein entlaufenes Kind wieder gefunden
oder bei der Polizei abgegeben wird. In Asien, Afrika oder in der Karibik nicht unbedingt.


Gelungener Urlaub mit jungen Teenagern

Jugendliche wissen ganz genau was sie wollen.
Die Freundin war in Süditalien. Also muss man auch dorthin.
Mit den Eltern in Ferien zu fahren, finden Heranwachsende total ätzend.
Weil sie in ihren Freiheiten eingeschränkt werden.

Der Urlaub kann nur dann gelingen,
wenn junge Leute bei der Entscheidung für ein Reiseziel mitsprechen dürfen.
Das gibt ihnen ein Gefühl von respektiert werden und Erwachsensein.
Sie können sich später nicht beklagen, nicht gefragt worden zu sein.

Mit Wellness, Erholungs- oder Bildungsurlaub brauchen Sie Teenagern nicht zu kommen.
Sie reisen gern dorthin, wo Action ist.
Auf einer Almhütte würden sie vor Langweile umkommen.

Deshalb sollte man mit Teenies dort Urlaub machen, wo viele Menschen hin fahren.
Zum Beispiel an einen beliebten Strand mit Partymöglichkeiten:
Mallorca
, Rimini, Ibiza, Marbella, Goldstrand, Mykonos.
In Übersee nach Florida, Kapstadt, Bangkok, Kalifornien oder Rio.

Viele Jugendliche sind auch für Kurzreisen in Großstädte empfänglich.
Ein paar Tage Berlin, ein Trip nach London oder Rom werden sie sich gern gefallen lassen.
Wenn es nicht nur in Museen und Kunstgalerien geht.
Sondern wenn sie auch mal shoppen und abends ausgehen dürfen.


Fazit: Wohin reisen wir?

Kleinkinder sind in Bezug auf die Reiseplanung pflegeleicht.
Sie machen sich keine Gedanken, wohin Mama und Papa mit ihnen fahren.
Hauptsache, sie werden in den Ferien Spaß haben.

Ab einem gewissen Alter will der Nachwuchs aber ein Mitspracherecht haben,
wo der Urlaub hin geht. Also sollten sich Eltern vorher mit Kindern unterhalten.

Bei Babys und Kindern bis zu 3 Jahren ist es extrem wichtig,
dass man nur solche Ziele anvisiert, die dafür geeignet sind.
Lange Reisen in Auto, Flieger oder Bahn sind im Babyalter ein Tabu.
Außerdem muss man an die klimatischen Bedingungen denken.

 

Weitere Ideen für den Urlaub mit Kind

Urlaub auf dem Bauernhof
Teenager sind aus dem Alter raus, wo sie sich für Natur und Tiere interessieren.
Kinder bis 10 Jahre können Sie damit aber noch voll begeistern.

Den Hühnern nachlaufen, auf dem Traktor fahren, mit dem Hund spielen,
auf der Wiese zelten, Kühe misten, Hasen füttern.
Ein wahrhaft tierisches Vergnügen.
Einen größeren Urlaubsspaß können Sie Kindern zwischen 3 und 8 Jahren kaum bieten.

Warum in die Ferne reisen, wenn das Gute liegt so nah.
Urlaub auf dem Bauernhof in Bayern, Schleswig-Holstein,
im Schwarzwald oder in der Steiermark schont die Reisekasse.
Hohe Kosten für Flüge und Luxus-Unterkunft entfallen.
Dafür können die Kleinen jede Menge Abenteuer erleben.
Statt Döner, Pommes und McDonalds gibt es zur Abwechslung mal gesundes Essen.


Familienurlaub auf dem Campingplatz oder im Feriendorf

Nicht ganz so interessant, aber dennoch machbar sind Ferien auf dem Campingplatz.
Idealerweise mit Kinderspielplatz und am Badesee.
Sie sollten das Kind nicht einengen. Sondern ihm Gelegenheit zur Entfaltung geben.
Zum Beispiel zum Zelten, Bolzen oder Tischtennis spielen.

Tagsüber steht Wandern auf dem Programm. Im See schwimmen und tauchen.
Boot fahren, Radeln, Fußball spielen. Abends geht’s ans Lagerfeuer.
Es wird gegrillt, gesungen und auf der Gitarre geklimpert.
Der Campingurlaub in freier Natur kann absolut reizvoll sein.
Zumindest für Kinder bis zur Pubertät.

Ab dem Alter von ca. 13 Jahren gelten schon wieder andere Gesetze.
Jugendliche blasen schnell Trübsal, wenn weder Gleichaltrige
noch Disco-Veranstaltungen verfügbar sind.


Reiturlaub mit Pferden und Ponys

Viele Gestüte und Reiterhöfe bieten Ferienwohnungen für den Urlaub mit Kindern an.
Es wird kaum ein Kind geben, das sich den Freunden eines Reiturlaubes entziehen kann.

Die ganz Kleinen können Sie aufs Pony setzen.
Größere Kinder können in der Reitschule des Hofes das Reiten lernen.
Natürlich nicht perfekt. Dazu ist die Zeit zu kurz.
Aber nach einigen Stunden geht es von der Reitbahn
schon auf Reitausflüge hinaus in die Natur.


Sonderfall: Urlaub für Singles mit Kind

Die alleinerziehende Mama oder der Papa haben es nicht nur im realen Leben
schwerer, sondern auch im Urlaub.
Wenn Sie keine Möglichkeit haben, ein Begleitperson mitzunehmen.
Oder wenn Sie das nicht wollen:
Dann sind Sie allein für die Aufsicht des Kindes verantwortlich.
Das kann Stress bedeuten. Und sich auf den Erholungswert einer Reise auswirken.

Für Singles mit Kind steht nicht nur die Auswahl des richtigen Reiseziels im Vordergrund.
Sondern auch die Art der Reise und der Unterbringung.

So sind Pauschalreisen, bei denen Aktivitäten und Mahlzeiten mehr oder weniger
vorgegeben sind, günstiger als wenn man ohne Plan nach Griechenland
oder an die kroatische Adriaküste
fährt.
Außerdem ist man bei Pauschalreisen nicht allein. Sondern reist im Gruppenverband.

Günstig ist ferner der All-Inklusive Urlaub in einem familienfreundlichen Hotel –
in einem Haus, das auf Kids gut eingerichtet ist.
Sie müssen das Kind nicht ständig bei sich haben. Sie geben es bei der Erzieherin ab.
Das Kind verbringt den Tag in einer Gruppe.
Nun haben Sie genügend Zeit für eigene Aktivitäten.

Ähnlich spielt es sich in familienfreundlichen Clubhotels ab.
Auch der Urlaub im Feriendorf (Ferienhaus) ist bei allein erziehenden Singles sehr beliebt.

 

Allgemeine Vorbereitung auf den Familienurlaub
Bei Auslandsreisen müssen sich die Eltern gegebenenfalls um Visum-Angelegenheiten
kümmern. Hier sehen Sie die Länder
mit und ohne Visa-Pflicht.
Kontrollieren Sie, ob alle Pässe noch gültig sind.
Sowohl Babys wie auch Kinder bis zum 12. Lebensjahr brauchen einen
persönlichen Reisepass.

Es kann nicht schaden, sich schon vor der Abreise um die Notfallnummer
für das betreffende Reiseland kümmern.
Und möglicherweise an Impfungen und Reiseversicherungen zu denken.

 

Koffer packen für den Urlaub mit Kind

Spezielle Sachen für Babys und Kleinkinder
Auch für Kinder, die schon laufen können, wird dies im Urlaub zu anstrengend.
Die Beinmuskulatur ist noch nicht stark genug ausgebildet.
Daher sollte man sich überlegen, bis zum Alter von 3 Jahren den Kinderwagen mitzunehmen.

Babys und nicht stubenreine Kinder brauchen Pampers.
Kleine Kinder brauchen für ihr Geschäft ein Töpfchen und natürlich Toilettenpapier.
Sperrige Sachen wie einen Hochstuhl oder ein Kinderbett
kann man meist nicht mitnehmen.
Erkunden Sie sich beim Reiseveranstalter, wie man dieses Problem in den Griff bekommt.


Kleidung

Kinder sind nicht so vorsichtig mit Hosen, Schuhen und Pullis wie Erwachsene.
Sie toben herum, knien sich auf den Boden, machen sich schmutzig.
Die Kleidung muss vielleicht mehrmals am Tag gewechselt werden.
Dem solle man beim Kofferpacken Rechnung tragen und Ersatzwäsche einpacken.
Je nach Klima am Urlaubsort in verschiedenen Dicke-Graden.

Doch das ist nicht alles.
Wenn Sie mit dem Nachwuchs an den Strand fahren,
dann denken Sie bitte auch an die Sicherheit des Nichtschwimmers.
Schwimmringe oder Schwimmflügel gehören unbedingt ins Reisegepäck.
Ferner Sandschippen, Tauchbrille, Flossen und Sonnencreme.
Entsprechende Vorkehrungen sollten Sie auch
für den Wander- und Campingurlaub treffen.


Spielzeug und Unterhaltung für unterwegs

Wenn Buben und Mädels nichts zum Spielen haben,
wird es ihnen vor allem bei der Anfahrt schnell langweilig.
Kleinkinder brauchen einen Teddybär zum Kuscheln,
eine Puppe, Malbuch mit Buntstiften oder ein Spielzeugauto.

Auch ein DVD-Player, Blue-Ray Player und das Smartphone tun gute Dienste.
Das lenkt im Flieger, Zug oder auf der Autobahn ab.
Verkürzt den Kleinen die Zeit bis zur Ankunft am Urlaubsort.

Packen Sie solche Sachen nicht lieblos ein.
Sondern fragen Sie mit Bedacht, was vorrangig mitgenommen werden soll.
Dabei müssen Sie aus Platz- und Gewichtsgründen sicher oft „nein“ sagen.
Doch das ist halb so schlimm.
Viele Hotels und Ferienwohnungen haben ein Reservoir an Spielzeug.


Sportartikel für Kinder

Beim Autofahren haben Sie meist allen Platz der Welt,
um auch größeres Equipment mitzunehmen. Auch Skier, Schlauchboot usw.

Bei Bahn- und Flugreisen könnte es im Koffer zu eng werden
für Fahrradhelm, Fußball und Wanderschuhe.
In dem Fall sollte man sich am Urlaubsort möglichst viele Dinge ausleihen.

 

Was soll man für Kinder mitnehmen?
Tipps für das Reisegepäck im Familienurlaub

 

Tipps für die Anfahrt

Mit dem Auto in den Urlaub
Das Fahren über die Autobahn zieht sich dahin wie ein Kaugummi.
Man ist viele Stunden auf eintöniger Straße unterwegs.
Damit der Nachwuchs nicht sauer wird, gilt es einiges zu beachten.

Einen Großteil der Anreise können Sie entschärfen, indem das Kind einfach schläft.
Richten Sie die Abfahrt möglichst für einen Zeitpunkt ein, wo es müde ist.
Wo ihm schon bald die Augen zufallen.
Zum Beispiel morgens um 4 Uhr. Oder abends um 21 Uhr.

Quengelnde Kinder bringt man durch Leckereien zum Schweigen.
Packen Sie etwas zu Naschen ein: Eis, Chips, Popcorn oder ähnliches.
Bei längeren Reisen im Sommer muss in jedem Fall die Klimaanlage funktionieren.

Machen Sie alle 3 Stunde eine nicht zu kurze Pause.
Lenken Sie in dieser Zeit die Aufmerksamkeit des Kindes auf angenehme Dinge.

Auf dem Rücksitz muss genügend Platz sein.
Packen Sie deshalb so viel wie möglich in den Kofferraum
.
Nur kleine und für die Fahrt wichtige Dinge (Snacks/ Getränke/ Spiele)
können Sie im Innenraum des Autos deponieren.

Angenehmes Autofahren ist nur dann möglich,
wenn auf der Autobahn nicht so viel Verkehr herrscht.
Vermeiden Sie es möglichst, am Wochenende oder direkt zu Beginn
der Schulferien loszufahren. Dann ist die Staugefahr am größten.
Der ADAC hat den Dienstag als verkehrsärmsten Tag ausgemacht.


Bahnreisen mit Kind

Auch das Verreisen mit der Deutschen Bahn über eine längere Strecke hat seine Tücken.
Bei der Zugfahrt können Sie nicht frei entscheiden, wann Sie anhalten
und den Kindern Auslauf und Abwechslung gönnen.
In Bahn, Bus und im Flieger sollten stets kleine Spielsachen griffbereit sein.
Damit das Kind bei Laune bleibt.

Im Zug haben Sie genügend Gelegenheit, sich mit dem Kind auseinanderzusetzen.
Sie brauchen auf keinen Autoverkehr zu achten.
Sie kommen in keinen Stau, haben nur selten Wartezeiten.
Packen Sie genügend Spiele ein, um Tochter oder Sohnemann zu unterhalten.

Bei der Bahnreise mit Kind kommen Sie vergleichsweise günstig weg.
Ist der Nachwuchs jünger als 15, darf er nämlich kostenlos fahren.
Sofern eine Begleitung dabei ist.


In den Urlaub fliegen

Auch das lange Stillsitzen im Flugzeug entpuppt sich häufig als Katastrophe.
Daher ist es ratsam, einen Platz in der ersten Reihe zu buchen.
So hat das Kind mehr Bewegungsspielraum.
Kann auch mal im Flieger auf und ab gehen.

Wenn Sie mit einem Kleinkind in ferne Länder reisen
(USA, Seychellen, Dominikanische Republik):
Dann sind Nachtflüge eine feine Sache.
Es ist dunkel. Das Schlafbedürfnis stellt sich ein.
Ein Großteil der Flugzeit verbringt Ihr Nachwuchs mit Träumen.

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.