Freizeitaktivitäten auf La Réunion

Fournaise-Krater auf der Insel La Réunion

La Réunion: Aktivurlaub
im Indischen Ozean

La Réunion liegt vor der Küste Ostafrikas,
im Indischen Ozean. Als tropisches Urlaubsziel
mit Schönwettergarantie ist es nicht ganz so gefragt
wie die Nachbarinsel Mauritius
.

Das hat weniger mit der Attraktivität des Landes zu tun. Sondern damit, dass hier weniger Englisch gesprochen wird. Die Insel gehört zu Frankreich.

La Réunion: das ist nicht nur Berge und Meer. Es ist ein Paradies für Naturfreunde aller Art.
Die Freizeit-Aktivitäten beschränken sich nicht auf das Strandleben 
allein.
Es gibt viele Möglichkeiten, auf La Réunion einen erlebnisreichen Urlaub zu verbringen.

Mit Urwaldwanderungen, Bergwanderungen, Mountainbiken, Golf spielen,
Reiten, Wildwasserfahren, Fischen, Tauchen und Segeln.
Hier die Freizeit-Angebote auf der südlichsten Insel der EU im Detail.

 

La Réunion: Urlaub auf dem Lande

Das Wandern ist des Müllers Lust
Aber auch Meyer, Schmidt, Schneider und Schulz gehen auf La Réunion gern
auf Wanderschaft. Dazu gibt es auf der Insel etliche Wanderwege
mit einer Gesamtlänge von fast 1.000 Kilometer.

Sie können durch das Mafate-Tal stiefeln. Sie werden sich an Wasserfällen erfrischen.
Wer es gern schattig mag, sucht sich einen Waldwanderweg aus.
Für mehrtätige Trekkingtouren gibt es auf La Réunion eine Königsetappe
mit verschiedenen Tälern und Berggipfeln. Geschlafen wird in Berghütten.

Ein weiteres Highlight ist der Märchenwald la forêt de Bébour.
Ein naturbelassener Urwald mit mächtigen Bäumen, Farnen, Wasserfällen
und verwunschenen Schluchten. Wirklich märchenhaft. Fast schon ein wenig unheimlich.


Trekking in den Schluchten von La Réunion

Ein weiteres Ausflugsziel für mobile Urlaubsreisende ist der Réunion Nationalpark.
Das Landschaftsbild ist geprägt von Canyons und Klippen.
Hier erleben Wanderfreunde die einzigartige Pflanzenwelt der ostafrikanischen Insel.

Die Routen haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade.
Im Hotel liegen Prospekte aus. Spaziergänger suchen sich sanfte Strecken.
Fortgeschrittene Aktivurlauber bevorzugen sportliche Trekkingtouren
mit unwegsamem Gelände und Höhenunterschieden.
Zum Beispiel zum Piton de la Fournaise (2.600 m hoch).

Eine der anspruchsvollsten Schluchtenwanderungen führt durch die Sentier de la Chapelle.
100 m hohe Steilwände umschließen den Canyon.
Der Weg ist insofern schwierig, weil es über Felsbrocken und Geröllsteine geht.
Vergleichbar mit der Masca-Schlucht auf Teneriffa
.
Am Ende der Schlucht wartet das Bad in einem Wasserbecken.


Biken auf La Réunion

Tausende Radsportfans reisen auf die Insel, um in Kombination mit einem
Strandaufenthalt die Bergwelt von La Réunion zu erkunden.
Für Mountainbiker steht ein Wegenetz von 1.500 km zur Verfügung.

Individual-Urlauber gehen lieber allein auf Tour.
Es besteht aber auch die Möglichkeit, an Scout-geführten Tagesausflügen in die Berge
teilzunehmen. Lohnenswerte Ziele sind der Thermalort Cilaos, die Hänge der Vulkanberge
oder für gemütliche Radler die Strecken an der Küste entlang.


Dem Vulkan ins Auge sehen

La Réunion ist im Gegensatz zu dem benachbarten Mauritius
und den Seychellen eine Vulkaninsel.
Der größte Krater heißt Piton de Neiges. Er liegt 3.000 Meter über dem Meeresspiegel.
Der Aufstieg ist leichter als man vermuten könnte. Zwar ist es ein relativ langer Weg.
Mit einer durchschnittlichen Kondition aber durchaus zu meistern.

So manchem Urlauber ist das zu fad. Er verlegt sich lieber aufs Klettern an Steilwänden.
Auch dazu gibt es an den Vulkanbergen reichlich Gelegenheit.

Egal ob Sie nun klettern, wandern oder mit dem Auto hinauf fahren:
Oben angekommen bietet sich dem Aktivurlauber ein fantastisches Bild.
Auf dem Piton de la Fournaise kann man 400 m tief in den Vulkankegel hinein schauen.

La Réunion verfügt über ein vulkanisches Museum in Le Tampon.
Weitere größere Städte auf La Réunion sind Saint Louis, Saint Pierre,
Saint Denis, Sainte Rose und Saint André. Alle an der Küste gelegen.

 

Mondlandschaft und verbrannte Erde:
Vulkanwanderungen und Kameltouren auf Lanzarote

 

Golf spielen auf La Réunion
Auf der Insel regnet es zu bestimmten Jahreszeiten (Dezember bis März) ganz ordentlich.
Dadurch gedeihen die grünen Rasenanlagen ganz gut.
Golfsportler finden auf La Réunion 3 Golfplätze:
den Bourbon, den Golfclub Colorado und den Bassin Bleu.

In den Clubhäusern stehen Erfrischungsgetränke bereit.
Wer will, kann Tennis spielen. Oder in der Mittagssonne unter Eukalyptusbäumen relaxen.
Das schwierigste Gelände hat der Golfplatz Colorado. Wer nicht so gut auf den Beinen ist,
kann sich ein Kart mieten. Damit kommt man bequem von Loch zu Loch.


Ausflug zu Pferde

Im Urlaub den Vierbeiner satteln und durch grüne Landschaften reiten.
Auf La Réunion ist das keine Illusion.
Etliche Betriebe bieten Pferde und geführte Reitausflüge an.
Nach Wunsch geht es durch den Sandstrand des Indischen Ozeans,
durch Bergwälder oder schattige Täler.
Wer schon gut reiten kann, wird sich vielleicht in Vulkangegenden trauen.

 

Freizeitbeschäftigungen im Wasser

Ins Meer abtauchen
Sowohl Schnorchler als auch Taucher finden an den Küsten von La Réunion etliche Spots,
um die Unterwasserwelt zu erleben. Es gibt nicht viele Regionen auf der Welt,
wo die Wassertemperaturen so angenehm sind zum Tauchen vor dem südlichen Ostafrika.

Eine Alternative wäre vielleicht ein Urlaub auf den Malediven, am Barrier Reef von Australien
oder im Süden der Karibik (Dominica, Trinidad, Barbados, St. Lucia).

Im Riff gehen Taucher auf die „Jagd“ nach gesunkenen Schiffen, nach Korallenschönheiten
und nach Fotomotiven mit sehenswerten tropischen Fischen.
Wir finden hier u.a. Kaiserfische, Clownfische und Papageienfische.
Beachten Sie bitte die Haiwarnungen.
In letzter Zeit ist es zu unschönen Zwischenfällen gekommen.


Wilde Flüsse auf La Réunion bezwingen

Ein besonders aufregender Freizeitspaß ist das Kajak-Fahren.
Auf der französischen Insel gibt es Wasserläufe,
die nach der Regenzeit zu Strömen anwachsen.
Genau das Richtige Terrain, um beim Rafting den ultimativen Kick zu erleben.

Es empfiehlt sich, bei einem Anbieter für Wildwasser-Touren vorbeizuschauen.
Damit verliert man keine Zeit.
Die Leute wissen genau, wo schwierige oder leichtere Stromschnellen zu finden sind.
Da Wildwasserfahren nicht immer ganz ungefährlich ist,
sollte man die eigenen Fähigkeiten kennen. Und sich nicht überschätzen.


Rendezvous mit Walen

Wenn Sie zwischen Juni und Oktober Urlaub auf La Réunion machen,
kommen Sie in den Genuss eines ganz besonderen Ereignisses.
In dieser Zeit kreuzen Buckelwale vor der Küste von La Réunion.

Die Riesen der Weltmeere schwimmen tausende Kilometer von der Antarktis nordwärts
in den Indischen Ozean. Um hier im warmen Wasser den Nachwuchs zu gebären.

Walausflüge gibt es z.B. von der Küstenstadt Saint-Gilles-les-Bains oder Saint Paul aus.
Wer sicher sein möchte, dass er wegen Ausbuchung nicht leer ausgeht,
sollte eine Wal-Erlebnistour schon bei der Buchung der Reise mit einbeziehen.


Auf dem Wasser reiten

Der Indische Ozean erlaubt Wellensurfen und Kitesurfen.
Die Windverhältnisse sind extrem günstig.
Die starke „Linkswelle“ bei Saint Leu ist weltbekannt.
Hier frönen Wellenreiter aus Europa und Südafrika ihrem geliebten Wassersport.

Was aber, wenn Sie kaum auf dem Brett stehen können, ohne ins Wasser zu fallen?
Dafür gibt es auf la Réunion eine Reihe von Surfschulen.
Die Frage ist nur, ob man seine Urlaubszeit mit dem Lernen des Surfsports verbringen
möchte. Das könnte man genauso gut bei einem Kurzurlaub an Nord- oder Ostsee.


Angeln im Indischen Ozean

Sie können auf La Réunion mit einem Fischkutter hinaus aufs Meer fahren.
Und am Fischfang teilhaben. Wenn das Boot halt macht,
können Sie die Angelleine auswerfen. Und auf Petri Heil hoffen.

Hochseefische sind größer als ihre Artgenossen im Bodensee.
Sie sträuben sich gegen den Angler. Obwohl das gar nicht nötig wäre.
Viele Hobby-Angler sehen es sportlich.
Nach dem Erfolgserlebnis lassen sie den Fisch wieder ins Wasser springen.

 

La Réunion aus der Vogelperspektive

Flug mit Hubschrauber
Die exotische Insel ist durchzogen von tiefen Tälern.
Selbst wenn man auf einer Anhöhe steht,
kann man die Mannigfaltigkeit von La Réunion nicht wirklich erfassen.
Ein viel besseres Bild bekommt der Urlauber bei einem Helikopterflug.

Filmaufnahmen von Vulkanschlunden, Wasserfällen, wilden Flüssen und vom Urwald
werden eine unvergessliche Erinnerung sein an den Traumurlaub im Indischen Ozean.
Ganz billig ist dieses Vergnügen nicht.
Der einstündige Flug kostet etwas über 300 Euro.


Durch die Lüfte segeln

Deutlich günstiger geht’s mit dem Gleitschirm.
Paragliden ist eine unvergessliche Freizeitbeschäftigung auf La Réunion.
Sie gleiten viel langsamer als der Hubschrauber.
Können die Eindrücke der Landschaften besser aufnehmen.
Wer noch keine Erfahrung hat: Segelschulen bieten Tandem-Gleitschirmfliegen an.

 

Lauwarme Nächte auf La Réunion
Die Städte an der Westküste der afrikanischen Insel bieten Gelegenheiten zum Ausgehen.
In Saint-Gilles-les-Bains finden sich Discos, Kasinos und Strandbars.
Zum Beispiel der Cubana Club und der La Villa Club.
Gutes Essen gibt es z.B. im Copabana-Restaurant.

Insgesamt ist das Nachtleben auf La Réunion ruhiger als am Mittelmeer oder auf Mauritius.
Dafür erlebt man gegen Abend traumhaft schöne
Sonnenuntergänge.

 

Die Bevölkerung von La Réunion kennenlernen
Zunächst ist festzuhalten:
Durch Einwanderung und durch Menschenhandel (Sklaven) ist über die Jahrhunderte
auf allen ostafrikanischen Inseln ein buntes Vielvölkergebilde entstanden.
Auf Réunion leben die Nachkommen französischer Kolonialherren.
Aber auch Menschen, deren Vorfahren aus Afrika, Indien und China hierher kamen.

Nicht immer ganz freiwillig. Aus Afrika schaffte man schwarze Sklaven nach Réunion.
Sie wurden bei tropischer Hitze zum Arbeiten auf Plantagen eingesetzt.
Durch interkulturelles Heiraten sind mit der Zeit viele Mischlinge entstanden.

Die kreolische Bevölkerung des Vielvölkerstaates lernt man beim Wandern in Bergdörfern
kennen. Aber auch bei einem Ausflug auf den Wochenmarkt von Saint Paul,
Saint Louis und Saint Pierre. Viele Einheimische verbringen ihre Freizeit
am Strand L’Etang-Salé-les Bains. Auch dort kann man Kontakte knüpfen.

Wer sich mit den Leuten unterhalten will,
sollte vor der Urlaubsbuchung sein Französisch aufpolieren.
Beim Tanzen in Discos versteht man sich auch ohne Worte.
Es gibt viele exotisch schöne Frauen und attraktive Burschen auf der Insel.
Aber wie gesagt: die Ausgehmöglichkeiten halten sich in Grenzen.

 

Sonnenbad am Indischen Ozean
Das Wetter auf Réunion ist perfekt für einen Strandurlaub in tropischen Gefilden.
Mancherorts ist der Strand hellsandig, woanders mit grauem Lavasand ausgelegt.
Es gibt durchaus schöne lange Strände.
Aber nicht ganz so paradiesisch perfekt wie auf den Seychellen oder Mauritius.
Die Stärke der Urlaubsinsel Réunion liegt vorwiegend in den Naturlandschaften.

Im durchweg warmen Klima kann man praktisch zu jeder Jahreszeit im Ozean baden.
Die meisten Touristen kommen zu den Stränden im Westen.
Dort ist das Wasser ruhiger, man kann leichter schwimmen
als an den wellengepeitschten Küsten im Osten von La Réunion.

Schöne Strände sind: La Saline, Point del Sel, Boucan-Canot
und Roches Noires und die blaue Lagune von Saint Pierre im Süden.

Bildquelle:
© A. Karnholz / Fotolia.com. #61324027


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.