Weltreise-Tipps: Planung der Reise

Vorbereitung auf eine Weltreise

Ein Trip rund um den Globus will gut durchdacht sein.
Das beginnt schon lange vor der Abreise.
Zuerst müssen Reiseziele und Reiserouten festgelegt werden.
Die Kosten müssen kalkuliert werden. Und wie lange die Weltreise dauern soll.

Ferner muss man an Visum, Impfungen und Versicherungen denken.
Letztendlich ist es wichtig, das Reisegepäck sorgfältig zu planen.

Was bedeutet es überhaupt: auf Weltreise gehen?
Ein Urlaub in einem afrikanischen Land, Australien
oder in den Vereinigten Staaten ist noch lange keine Weltreise.

Viel mehr bedeutet es: Man kommt in wenigstens 2 Erdteilen vorbei.
Oder der Urlaub geht zumindest über einen Großraum wie Südostasien,
über den amerikanischen Kontinent oder Afrika.
Eine Reise um die ganze Welt kann sich fast niemand leisten.

 

Visumspflicht und Pässe
Informationen aus dem Internet sind gut. Besser ist es, sich beim Auswärtigen Amt
direkt nach Visumspflicht zu erkundigen. Damit geht man auf Nummer sicher.
Ich muss wissen:
Welche Länder auf meiner Reise verlangen ein Visum? Wo genügt der Reisepass?

Danach beantragt man bei den Botschaften der entsprechenden Länder
die Einreisegenehmigung. Wer Zeit sparen will, wendet sich einen Visa-Dienst.
Der erledigt alle Formalitäten.

In vielen Ländern gilt das Visum nur für einen begrenzten Zeitraum.
Das ist gut für Pauschalreisen. Für eine Weltreise könnte das zu wenig sein.
Auf jeden Fall muss man sich schlau machen, bis zu welchem Zeitpunkt ein Visum gilt.
Und ob man es evtl. während der Weltreise verlängern muss.
Die Landung ohne ein Visum wäre jedenfalls fatal.
Dann werden Sie ins Flugzeug zurück geschickt.

 

Passende Urlaubsländer für die Weltreise auswählen
Man hat genug Geld zusammen.
Will dieses nutzen, um sich mit einer großen Reise zu beschenken.
Doch Vorsicht! Nicht jedes Land ist zu jeder Jahreszeit empfehlenswert.

In vielen Ländern herrscht zu bestimmten Zeiten ein klimatischer Ausnahmezustand.
Es regnet heftig, es ist viel zu heiß oder bestimmte Regionen werden von Stürmen
heimgesucht. Vor allem in der Karibik und in Asien muss man das beachten.

Wenn das Unternehmen „Weltreise“ von Erfolg gekrönt sein soll,
muss man sich vorab über die Wetterverhältnisse erkundigen.
Im Juli sind andere Regionen zu empfehlen als zum Beispiel im Februar.

Außerdem sollte man sich klar machen, was man überhaupt erleben will.
Steht das kulturelle Interesse im Vordergrund?
Will man spannende Abenteuer erleben? Mit dem Rucksack unterwegs sein?
Oder den Urlaub bei einer Schiffsreise weitgehend auf dem Meer verbringen?

 

Wie lange dauert eine Weltreise?
Das ist generell schwer zu definieren.
Pro Land sollte man mindestens 3 Wochen veranschlagen.
Es sei denn, es ist ein Ministaat wie das asiatische Bhutan, Antigua oder Singapur.

In der Regel dauert eine Weltreise mehr als 6 Wochen. Sagen wir: 2 oder besser 3 Monate.
So mancher ist auch ein halbes Jahr oder mehr unterwegs. Aber das sind Ausnahmen.

Eine allzu große Hast sollte man vermeiden. Wenn Sie stets nur auf Achse sind
von einem Ort zum andern, haben Sie möglicherweise viel gesehen. Aber nichts erlebt.

Sehr lange Weltreisen kann sich natürlich nur der leisten, wer über ein dickes
finanzielles Polster verfügt. Der Otto-Normalverbraucher sollte sich auf keinen Fall
von irgendwelchen Standard-Floskeln beeinflussen lassen.
Sondern klären: wie viel Geld und Zeit habe ich persönlich zur Verfügung?
Was kann ich damit anfangen, wenn ich mich gleichzeitig auch noch erholen
und tiefgehende Erfahrungen sammeln möchte?

Es macht keinen Sinn, in 4 Wochen über den afrikanischen Kontinent zu jagen.
Und am Ende mit einem Herzinfarkt im Krankenhaus zu landen.
Sehr lange Reisen sind finanziell und arbeitstechnisch schwieriger zu realisieren kürzere.

 

Kosten einer Weltreise
Weltreisen sind fast immer individuelle Reisen.
Außer Kreuzfahrten gibt es auf diesem Sektor keine Angebote als Pauschalreisen.
Das macht die finanzielle Planung so kompliziert.
Nirgendwo steht geschrieben: so und so viel kostet dein Reisevorhaben – all inklusive.

Bei einer Weltreise gilt es, nicht nur die Reisekosten zu beachten.
Sondern auch die laufenden Nebenkosten für Haus, Miete usw.
Auch dafür muss das Bankkonto noch genug hergeben.
Denn in der Regel verdient man während einer Weltreise kein Geld.

Es gibt einige Reiseblogger, die ihre Reisen mit Erlebnisberichten und später mit Büchern
finanzieren. Dafür braucht man Erfahrung, Schreibgewandtheit und eine gute Vernetzung
im Internet (z.B. Webseite).
Da dies bei den meisten Menschen nicht der Fall ist, sollte man nicht sein komplettes Geld
für eine Weltreise veranschlagen. Sondern noch eine Reserve einbehalten.

Nicht jedes Reiseland ist gleich teuer. Die höchsten Kosten würden mit Sicherheit
in Europa (extrem: Schweiz/ Skandinavien) anfallen.
Die sind bei einer Weltreise aber außen vor.

In Asien gibt es große Unterschiede. Entwicklungs- und Schwellenländer wie Indien
oder China sind deutlich billiger als Staaten auf Westniveau (Japan).
Der südamerikanische Kontinent und Afrika sind generell als günstig einzustufen.
Australien ist schon aufgrund der langen Flugzeit kein Schnäppchen.
Die Reisekosten in die USA hängen nicht zuletzt vom Dollarkurs ab.

Der statistische Durchschnittswert: Wenn man günstige und ungünstige Länder besucht,
kann man für 3 Monate ungefähr mit 7.000 bis 8.000 Euro rechnen.
Als grober Anhaltspunkt. Wenn man durchschnittlich sparsam ist.

Jede Weltreise hat ein gehöriges Sparpotential.
Wer 8 Wochen lang auf Zigaretten verzichtet, spart schon ein paar Hundert Euro.
Wer im Urlaub preiswert wohnt und nicht immer in Restaurants speist,
kann die Reisekasse erheblich schonen.

Mit dem Taxi fahren ist teurer als trampen oder einen Bus zu nehmen.
Mancher versichert sich gegen alle möglichen Eventualitäten.
Das ist unsinnig. Wirklich wichtig ist nur die Auslandskrankenversicherung.

 

Kann jeder auf Weltreise gehen?
Wer Kinder mitnehmen möchte, sollte bei der Auswahl der Ziele auf familienfreundliche Länder
setzen. Schauen Sie nach, ob es dort Vergnügungsparks oder Kinderbetreuung gibt.
Gut wären auch Länder, wo man sich nicht so leicht eine Erkrankung zuzieht.
Und die eine gute medizinische Versorgung gewährleisten.
In jedem Fall muss auch der Nachwuchs gegen Infektionen geimpft werden.


Sprachkenntnisse

Wer eine Fernreise zu fremden Kontinenten unternimmt, sollte grundsätzlich etwas Englisch
sprechen. Bei jungen Leuten ist das meist der Fall.
Die ältere Generation tut sich damit manchmal schwer.
In einer Reisegruppe oder beim Familienurlaub reicht es, wenn einer oder zwei
sich auf Englisch (bzw. Spanisch) verständigen können.


Gesundheit

Gesundheitliche Einschränkungen (z.B. durch chronischen Erkrankungen)
können für die Weltreise ein Ausschlusskriterium bilden.
Was in Deutschland und am Mittelmeer noch reibungslos verläuft,
kann in fremden Kontinenten zum Problem werden.

Wer einen Herzschrittmacher hat, an extrem hohem Blutdruck oder einer Allergie leidet
oder körperlich behindert ist, sollte es sich zweimal überlegen,
bevor er auf einen Trip geht, wo erhebliche Anstrengungen drohen.


Frauen auf Weltreise

Wie sieht es aus mit Frauen, die allein auf Weltreise gehen?
Das „schwache Geschlecht“ sollte noch mehr als solo-reisende Männer
auf sicherheitstechnische Aspekte achten.
Es gibt jede Menge Mädels, die allein auf Tour gehen.
Wen das ängstigt, könnte sich einer Reisegruppe anschließen.

Zwar bleibt bei diesen Reisen die Spontaneität ein wenig auf der Strecke.
Durch die Reisebegleiter in der Gruppe genießt die Frau aber
einen gewissen Schutz vor Übergriffen.


Finanzen

Man braucht das nötige Kleingeld, um auf Weltreise zu gehen.
Es nützt nichts, sich finanziell auszupowern. Und nachher einen Offenbarungseid zu leisten.
Das Geld kann aus einem Lottogewinn stammen, aus einer Erbschaft,
aus Ersparnissen oder regelmäßig hohen Einnahmen.
In jedem Fall sollte man sich eine Weltreise leisten können,
ohne danach hoch verschuldet zu sein.


Billig-Urlaub

Es gibt Lebenskünstler, die reisen mit nur sehr wenig Geld um die Welt. Das sind Backpacker.
Sie übernachten im Freien oder in Billig-Unterkünften.
Sie pfeifen auf kostspielige Eintrittsgelder bei Super-Sehenswürdigkeiten.
Sie sehen sich nur das an, was kostenlos zu haben ist.

 

Günstige Tickets für die Weltreise
Deutlich günstiger als jeden Flug separat zu buchen, sind Kombi-Tickets.
Zum Beispiel von der Lufthansa, der Flugallianz RTW oder Star Alliance.
Dort bekommt man Allround-Tickets für mehrere Flüge am Stück.

Zwar sind die preisgünstigen Mehrfachtickets im Prinzip für den gesamten Erdball
und für ein ganzes Jahr gültig. Allerdings muss man sich bei der Buchung
auf bestimmte Flugstrecken und eine bestimmte Flug-Reihenfolge festlegen.
Das Datum einzelner Flüge kann man später nach Bedarf noch ändern.
Wenn man z.B. 3 Tage länger in Vietnam oder in Brasilien bleiben möchte.

Around-the-world-Tickets sind vor allem dann interessant,
wenn man den Weg seiner Weltreise schon kennt.
Und wenn man mehrere Flüge beabsichtigt, die einzeln gerechnet viel teurer wären.
In der Economy-Class kostet so ein Ticket bei rund 30.000 Flugmeilen
zwischen 2.000 und 3.000 Euro.

Bei Statravel.de gibt es aber auch günstigere Angebote.
Eine Weltreise von Europa über LA, in die Südsee, Australien und Singapur kostet
zum Beispiel nur 1.500 Euro. Eine richtig umfangreiche Weltreise mit vielen Flügen
(Europa, Südafrika, Südamerika, LA, Sidney, Tokio, Bangkok, Indien) hingegen 3.500 Euro.

 

Kreditkarten zulegen und Ausgaben sparen beim Welturlaub
Mit Visacard oder Mastercard zieht man sich am Bankautomat sein Geld.
Das ist komfortabel. Und viel besser als würde man viel Bargeld mit sich herum tragen.
Doch was ist, wenn man im Trubel eine Kreditkarte verliert?
In dem Fall wäre man froh noch eine zweite Karte dabei zu haben.

Falls Sie noch keine zweite haben: im Internet oder bei Ihrer Hausbank finden Sie
etliche Angebote für Reisekreditkarten.
Nicht in jedem Land kann man jede Art von Karte verwenden.
Daher ist es günstig mehrere zur Auswahl zu haben.

Wenn Sie kein Millionärsbonze sind, wird eine vorbildliche Planung Sie vor finanziellen
Abstürzen bewahren. Dazu gehört auch, dass man als Individualreisender unterwegs
keine unnötigen Kosten auf sich nimmt – für besondere Einkäufe oder ständige Taxifahrten.

Dass man auch mal mit Fischbrötchen, Banane und Apfel zufrieden ist,
statt mit einem kostspieligen Mittagsessen. Vielleicht wäre es eine gute Idee,
von vornherein ein gewisses Wochen-Budget festzulegen.

 

Reisegepäck für die Weltreise
Erfahrene Reiseblogger empfehlen, nur das Nötigste auf eine Langzeitreise mitzunehmen.
Unnötiges Gepäck ist nur lästiger Ballast, den man wochenlang mitschleppen muss.
Vor allem sollte man auf sperrige Artikel verzichten.
Und wertvolle Dinge (Schmuckschatulle) gleich ganz zu Hause lassen.


Kleidung

Im Gegensatz zu einem Kurzurlaub auf Mallorca oder in Barcelona sind bei einem langen Trip
angemessene Klamotten wichtig. Man reist womöglich durch verschiedene Klimazonen.
In vielen Ländern weichen die Tagestemperaturen erheblich von den Abendtemperaturen ab.
So dass man neben Badesachen, Regenkleidung auch wärmere Sachen dabei haben sollte.
Falls Sie in ein Billigland fliegen, können Sie sich auch dort noch etwas nachkaufen.


Medikamente

Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass ich in Thailand oder Indonesien
das Blutdruckmittel, die Diabetes-Spritzen oder Schmerztabletten bekomme,
die ich brauche bzw. bevorzuge. Medikamente nehmen nur wenig Platz weg,
gehören also unbedingt in den Koffer. Ebenso Schere und Pflaster.

Was man in unvorhersehbaren Fällen sonst noch braucht (Tabletten gegen Durchfall),
können Sie unterwegs leicht besorgen.
Es sei denn, Sie reisen durch Wüsten (Sahara, Gobi, Namib), durch einsame
Gebirgslandschaften (Atlas, Anden) oder den Dschungel (Nordvietnam, Brasilien).
Dann sollte man sich zuvor in einer Stadt entsprechend eindecken.
Auf sonnigen Tropeninseln (Malediven, Seychellen) ist der Tourismus meist gut ausgebaut.
Dort finden Sie sicher eine Apotheke.
Dennoch bleibe ich dabe: wichtige Medikamente gehören in den Reisekoffer.


Hygiene-Tipps

Bei Hygieneartikel sollte man auf unnötigen Schnickschnack verzichten.
Handtücher, evtl. Seife, Rasierapparat, Ohrstopfen, Zahnputzzeug.
Mehr braucht man eigentlich nicht. Schon gar nicht, wenn man oft im Hotel wohnt.


Dokumente

Extrem wichtig für eine Reise sind die Papiere.
Alle Pässe und Buchungsunterlagen werden doppelt und dreifach kopiert.
Zusätzlich kann man einen Scan-Bild davon ans Postfach der eigenen Mail-Adresse senden.
Dann geht nichts verloren.


Weiteres Zubehör für die Weltreise

Dazu kommen natürlich Kreditkarten, etwas Bargeld, die Kopie der
Auslandskrankenversicherung, Flugtickets und evtl. der Internationale Führerschein.
Ferner noch Fotoausrüstung, Sonnenbrille und evtl. Sonnenmilch.
Rucksack oder Koffer: das ist Geschmackssache.

In außergewöhnlichen Fällen noch der Laptop mit Skype-Installation.
Vielleicht wollen Sie Ihre Reise-Erlebnisse gleich mitteilen oder schriftlich festhalten.
Das sollte es im Großen und Ganzen gewesen sein.

Wer als Backpacker (Rucksack-Reisender) oder Camper unterwegs ist, braucht noch mehr
Gepäck. Da er billig lebt, reiner Selbstversorger ist und keinen Hotelkomfort genießt.

Das menschliche Gehirn ist ein unzuverlässiges Gebilde.
Wenn Sie nichts vergessen wollen, dann notieren Sie sich in den Wochen vor der Abreise
nach und nach alle Reise-Utensilien auf einem Stück Papier.
Das wird Ihnen beim Packen zugute kommen.

 

Sonstige Vorbereitungen für die Weltreise
Eine Weltreise ist nicht zu vergleichen mit Kurzreisen nach Berlin, Paris, Rom oder London.
Ein Langzeit-Trip nach Asien, Afrika oder Amerika muss umfassend geplant werden.

Viele Menschen versäumen es, mit der Organisation einer Weltreise frühzeitig anzufangen.
3 Wochen vor dem Abflug ist viel zu spät.
Je früher Sie sich über alles Gedanken machen und eine Checkliste erstellen,
desto weniger stressvoll spielt sich das Ganze ab. Was spricht dagegen,
schon 6 Monate vorher relativ stressfrei mit den ersten Vorbereitungen zu beginnen?


Sind Impfungen nötig?

Malaria, Hepatitis, Gelbfieber, Tollwut, Tetanus und sogar Pest.
Auf einer Weltreise kann uns allerhand passieren.
Wer sich gegen solche Risiken absichern will, sollte sich beim Hausarzt erkundigen,
welche Impfungen in welchen Ländern empfehlenswert sind.

Besonders die Tropen sind sehr gefährlich.
In Sümpfen droht die Malaria. Das Trinkwasser könnte verseucht sein.
Es drohen Durchfall und Hepatitis.
Vorsichtige Urlauber konsumieren nur Wasser aus Supermarktflaschen.


Vorsorge für Haus, Hof, Garten und Gesundheit

In Ihrer Abwesenheit muss sich jemand um Haus oder Wohnung kümmern.
Was wird aus dem Hund? Wo soll die Post abgegeben werden?
Was ist mit einlaufenden Rechnungen?
Wer mäht den Rasen, gießt die Zimmerblumen und die Rosen im Garten?

Kann ich die Kinder mitnehmen nach Asien oder Afrika?
Reise ich allein, mit der Familie oder suche ich mir eine Reisegruppe?
Soll ich einen Bekannten auf Wohnungssuche zu Hause kostenlos wohnen lassen.
Damit er sich um alles kümmert?
Muss ich mein Englisch, Spanisch oder Französisch auffrischen?

Es könnte nicht schaden, schon vor Buchung der Reise beim Hausarzt
einen Gesundheitscheck zu machen.
Vielleicht wird er Gründe finden, die gegen die gewünschten Reiseziele sprechen.
Außerdem sollte man wenige Wochen vor dem Abflug nochmal den Zahnarzt aufsuchen.
Denn Zahnschmerzen können selbst die schönste Reise verderben.


Was ist mit dem Arbeitsplatz?

Wird der Arbeitgeber als kulant eingeschätzt?
Oder wird er sich während Ihrer Abwesenheit langfristig nach einem Ersatz umsehen?

Habe ich überhaupt genügend Urlaubstage für eine Weltreise zusammengespart?
Oder muss ich für meine Weltreise z.T. unbezahlten Urlaub nehmen?
Einen Job zu kündigen ist eine ganz schlechte Option.
Es sei denn, Sie hatten das sowieso vor.


Reiseroute und Fortbewegungsmittel

Die Urlaubsländer sind ausgesucht. Nun geht es daran,
die Reiseroute festzulegen, um an günstige Flugtickets zu kommen.
Zwar kann man unterwegs spontan Entscheidungen treffen.
Das grobe Gerüst sollte aber von vornherein fest stehen.

Zur Reiserouten-Planung gehören Interkontinentalflüge, Länder, Städte,
Sehenswürdigkeiten und Landschaften.
Checken Sie die internen Reiseverbindungen in verschiedenen Ländern.
Sowie die Reisekosten für alle nationalen, internationalen und interkontinentalen Transfers.

Vielleicht brauchen Sie bei der Weltreise einen Internationalen Führerschein?
Wenn Sie sich hier oder da einen Mietwagen leihen wollen.
Oder sind Sie nur mit Flieger, Bus, Bahn, Fahrrad und Ochsenkarren unterwegs?


Reiseversicherungen für eine Weltreise

Wichtig ist vor allem die Auslandskrankenversicherung.
Wenn Sie im Ausland einen Arzt benötigen oder ins Krankenhaus kommen,
könnte es ohne Versicherung in einem finanziellen Desaster enden.
Die Beiträge für Reiseversicherungen sind gering im Vergleich zum Sicherheitsgewinn.

Wer übervorsichtig ist, könnte noch andere Versicherungen abschließen.
Zum Beispiel eine Unfallversicherung, eine Haftpflichtversicherung.
Alles andere halte ich für total übertrieben.
Wer braucht schon eine Reisegepäckversicherung?

 

Mentale Vorbereitung auf eine Weltreise
Zu Hause malt man sich alles in rosaroten Farben aus.
Endlich frei unabhängig durch die Welt reisen.
Unendliche Freiheit, bildhübsche Strände, interessante Kulturen und Königspaläste.

Doch was viele Weltreisende nicht wissen:
Ein langer Urlaub kann Burnout-ähnliche Nebenwirkungen hervorbringen.
Wenn man es nicht recht versteht, Kunstpausen und Auszeiten einzulegen.
So mancher ist von einer Weltreise schon gestresst und entnervt nach Hause gekommen.
Das wäre doch sehr schade.

Bei der Routenplanung sollte man sich gewisse Orte und Zeitpunkte aussuchen,
wo man einfach mal alle Fünfe gerade sein lässt.
Nicht immer nur mit dem Fotoapparat den Sehenswürdigkeiten nachjagen.
Sondern einmal Kontakt zur Landesbevölkerung aufnehmen.

Oder einfach nur ausruhen, am Strand in der Sonne liegen und nichts tun.
Urlaub nehmen vom Urlaub.
Dadurch schöpft man wieder neue Kraft, um die nächsten Tage intensiver zu erleben.

 

Welche Arten von Weltreisen gibt es überhaupt?

Bildungsreisen mit kulturellen Sehenswürdigkeiten
Solche Trips sind im Prinzip in fast alle Länder möglich.
Da fast jedes Land eine spezielle Geschichte, Kultur und Museen aufzuweisen hat.


Weltreisen mit Erlebnis-Charakter

Das sind abenteuerliche Reisen, bei denen die Faktoren Natur,
Bewegung und Abenteuer mit inbegriffen sind.
Zum Beispiel Tiersafaris in afrikanischen Ländern, Segeltörns im Golf von Mexiko,
inklusive Karibik. Oder eine Aktivreise in der Region Vietnam, Laos, Myanmar und Thailand.


Sportlich ambitionierte Weltreisen

Noch mehr als bei den Erlebnisreisen spielen hier anstrengende Aktivitäten eine Rolle.
Wie Trekking, Bergwandern, lange Bootsfahrten, Rafting, Surfen, Mountainbiken.
Sind im Prinzip überall möglich, wo die Natur entsprechende Voraussetzungen schafft.


Standurlaub zum Relaxen

Die wohl erholsamste Art, die Welt kennenzulernen.
Wenn auch nur jeweils einen kleinen Teil eines Landes.
Da wir beim Thema „Weltreisen“ das Mittelmeer ausklammern,
kommen Rundreisen in der Karibik und an den Stränden von Südostasien in Frage.


Rucksackreisen

Manche Backpacker verdienen sich unterwegs Geld dazu.
Das macht eine Weltreise vergleichsweise billig.
Sie wohnen nicht in Hotels, sondern billigen Absteigen, Zelten,
und Bed and Breakfast-Zimmern. Beliebte Backpacker-Ziele sind Australien, Thailand,
Nepal, Bali, Kanada, Argentinien, Alaska, Bolivien und Marokko.


Kreuzfahrten über viele Kontinente

Zum Beispiel mit der AIDA.
Die Schiffe fahren bei einer einzigen Reise über mehrere Kontinente.
Zum Beispiel von Hamburg über die Kanaren nach Südamerika.
Oder von Hamburg über Zypern, Dubai nach Kambodscha.
Entsprechend lang ist der Zeitraum, wo man unterwegs ist.


PS
Die Auswahl der Reiseländer hängt ab vom Zeitaufwand,
vom finanziellen Spielraum, von den Interessen und von der Klima-Verträglichkeit.
Ferner spielt es eine Rolle, ob in großen Landesteilen eines Reiseziels Englisch
oder gegebenenfalls Spanisch gesprochen wird.
Das sollte man in jedem Fall sicher stellen.

Es gibt Länder, in denen das Reisen alles andere als sicher ist.
Teile der arabischen Welt und sehr arme Länder in Asien,
Afrika und Südamerika gehören dazu.
Dies alles sind Faktoren,
die man bei Zusammenstellung seiner Weltreise berücksichtigen sollte.

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.