Tipps für Sylt-Urlaub

Touristen mit Strandkörben auf Sylt

Urlaub auf der
Nordseeinsel Sylt

Die Insel Sylt liegt an der Nordseeküste vor Schleswig-Holstein. Jedes Jahr reisen fast eine Million Strandurlauber, Familien und Radler nach Sylt, um sich auf der viertgrößten Insel Deutschlands zu erholen.

Die Stadt Westerland mit seinen Wellness-Angeboten bildet den Mittelpunkt der Insel.
Die Dünen auf Sylt bieten reichlich Gelegenheit zum Strandwandern, Radfahren, Schwimmen und für Robben-Beobachtungen.

Ich werde Ihnen nun ein paar sehenswerte Orte und Top-Freizeitmöglichkeiten aufzählen.
Damit Sie am Ende des Urlaubs sagen können: Sylt war echt eine Reise wert.

 

Badeurlaub auf Sylt
Das Wasser der Nordsee ist wild und rau.
Nur in den Sommermonaten liegen die Temperaturen hoch genug, um darin zu schwimmen.

Im Gegensatz zu den relativ ruhigen Mittelmeerküsten muss man auf Sylt
auf wechselnde Wetterverhältnisse, Meeresströmungen und auf den Wechsel der Gezeiten
achten. Die Rettungswacht hat Dienst bis 17 Uhr.
Danach sollten sich vor allem Kinder nicht mehr ins Wasser trauen.

Viele Sylter Strände bieten Möglichkeiten, die der Urlauber woanders nicht hat.
So ist es in List, Wenningstedt und Kampen erlaubt, Hunde mitzunehmen.
In Hörnum, List und Rantum ist FKK-Baden möglich.
In Kampen und Hörnum ist der Strand behindertengerecht (Rollstuhlfahrer) eingerichtet.

Sportbegeisterte Urlauber finden am Strand von Westerland etliche Möglichkeiten,
sich auszutoben. Sie können Beachvolleyball spielen, surfen oder Stand Up paddeln.
Wem dieser englische Begriff nichts sagt:
Man steht aufrecht auf dem Surfboard und rudert mit einem langen Paddel durch das Wasser.

 

Ostseeurlaub auf Rügen
Erholung, Wellness und unberührte Natur

 

Wandern im Watt
Ebbe und Flut bestimmen dem Wasserstand an der Nordsee.
Wenn sich das Meer alle 6 Stunden zurückzieht, haben Sie auf Sylt die Möglichkeit
zu ausgedehnten Watt-Wanderungen.
Zum Beispiel bei Sylt Marketing, im Fremdenverkehrsbüro von Westerland.
Oder ganz im Norden der Insel, im Erlebniszentrum von List.

Eine Wattwanderung in salziger Nordseeluft ist eine erstklassige Möglichkeit,
sich auf Sylt zu erholen. Bei Ebbe bleiben im nassen Sand – auch Schlick genannt –
kleine Meerestiere und Mikroorganismen zurück.
Sie lernen etwas über Flora und Fauna der Nordsee.

Leider kommt es immer wieder vor, dass unbedachte Urlauber die Gefahren der Flut
unterschätzen. Daher mein Rat: wenden Sie sich an einen Tourismusverband.
Dort werden Wanderungen unter fachmännischer Aufsicht organisiert.

Der Wattführer weiß, wann die Flut zurück kommt. Wo sich heikle Stellen befinden.
Er leitet die Gruppe sicher an gefährlichen Prielen (Wasserströmungen) vorbei.
Er kennt auch die besten Plätze, wo man Austern und Muscheln findet.

Die Nordsee ist eine launische Diva.
Sonnenschein, Wind, Nebel und Regen können sich schnell abwechseln.
Der Wattführer kennt sich aus mit den Wetterverhältnissen.
Er gibt Ratschläge, welche Art von Schuhen, Kleidung
und Sonnenschutz mitzunehmen sind.
Grundsätzlich sind Wattwanderungen auf Sylt zu jeder Jahreszeit möglich.
Auch wenn es kalt ist.

 

Seehunde in freier Wildbahn besuchen
Auf den Sandbänken vor Sylt findet der Urlauber ein ganz außergewöhnliches Vergnügen.
Dort leben riesige Kolonien von Kegelrobben und Seehunde.
Mehr als 6.000 erwachsene Tiere und Babyrobben hat man gezählt.

Das war nicht immer so. Als die Population der nordfriesischen Seehunde in den 70er Jahren
des letzten Jahrhunderts immer mehr dezimiert wurde, begannen sich Umweltschützer
für den Erhalt dieser goldigen Strandbewohner einzusetzen.
Das Abschlachten durch geldgierige Robbenjäger wurde verboten.

In den Küstenorten List oder Hörnum kann der Sylt-Urlauber sich zu einem Ausflug
auf die Nordsee anmelden. Das Schiff nähert sich den Sandbänken.
Aus gebührender Entfernung können die Seehunde beobachtet und fotografiert werden.

Die Tiere stehen unter Naturschutz. Es ist auf Sylt nicht erlaubt,
sich den Meeresbewohnern auf weniger als 200 Meter zu nähern.
Das wäre auch nicht empfehlenswert.
Auch wenn die Robbeneltern noch so niedlich aussehen.
Sie wissen ihren Lebensraum und vor allem den Nachwuchs wirksam
gegen Eindringlinge zu verteidigen.

Am nächsten kommen Sie den Seehunden nicht auf einer Sandbank.
Sondern in einer speziellen Zuchtstation in Friedrichskoog.
Dort werden junge Robben-Babys, die verletzt aufgegriffen wurden,
gesund gepflegt. Und später wieder frei gelassen.

 

Syltness-Center in Westerland
Wer seinen Körper im Urlaub mit Wellness verwöhnen möchte,
ist im Syltness-Center genau richtig.
Wenn das Wetter zu schlecht ist zum Wandern, Radfahren oder Schwimmen:
Dann bietet diese Spa-Einrichtung auf Sylt genügend Möglichkeiten,
um für Leib und Seele auf ganzheitlicher Basis etwas Gutes zu tun.

Mit Blickkontakt auf die Wellen der Nordsee können Sie im Fitnessraum Gewichte heben,
radeln, laufen oder den Crosstrainer quälen.
Wer Probleme mit Muskeln und dem Bewegungsapparat hat, lässt sich individuell
oder in der Gruppe von einem Physiotherapeuten behandeln.

Wasserjogging, Gymnastik, das indische Ayurveda, Yoga, Anti-Aging
und Meerwasser-Anwendungen (Thalasso) runden das Bild der Wellness-Angebote
in Westerland ab. Viele Frauen schätzen die Beauty-Behandlungen
im Kosmetikstudio des Syltness Centers. Andere gehen gern zum Zumba-Tanzkurs.

 

Villa Kunterbunt – spielerisches Vergnügen für Kinder
Westerland ist ein Ferienparadies für die Kleinen. Nicht immer ist es für Eltern einfach,
die Urlaubs-Interessen von Alt und Jung unter einen Hut zu bringen.
Diesbezüglich schafft die Villa Kunterbunt Abhilfe.

Diese Freizeit-Einrichtung bietet eine Betreuung für Kleinkinder (ab 3 Jahre)
und junge Teenager. Auf dem Programm der Villa Kunterbunt stehen alle möglichen Spiele.
Der Nachwuchs taucht ein in die Welt der Piraten und der mittelalterlichen Wikinger.
Sie dürfen auf dem Trampolin springen.
In einer fingierten Mine wird nach Goldschätzen gesucht.

In der Villa Kunterbunt auf Sylt werden Frage- und Antwortspiele veranstaltet.
Es gibt einen Dschungelbereich und sportliche Wettbewerbe.
Welches Kind wünscht sich nicht, mal wie ein Tatort-Kommissar
oder Derrick auf Ganovenjagd zu gehen?

Die Betreuer zeigen den Kleinen auf spielerische Weise, wie ein Ermittler Spuren sichert
und Beweise sammelt. Wie er Gedankengänge kombiniert.
Um letztlich Verbrecher oder Bankräuber zu überführen.

Somit sind Spaß und Unterhaltung garantiert.
Die Eltern können diese Zeit für Outdoor-Aktivitäten am Nordseestrand,
für einen Ausflug zu den Seehundebänken oder für Wellness nutzen.
Oder auch etwas über die Sylter Kultur zu erfahren.
Das wäre nämlich der nächste Punkt meiner Freizeit-Vorschläge.

 

Das Friesenhaus – ein Stück Sylter Geschichte
Keitum liegt auf der östlichen Wattenmeerseite der Insel.
Nur wenige Kilometer von hier führt der Hindenburgdamm hinüber aufs Festland
von Schleswig-Holstein. Nicht weit von der dänischen Grenze entfernt.

Berühmt ist Keitum durch die Friesenhäuser im Sylter Heimatmuseum.
Von hier aus zogen einst Walfängerboote hinaus auf die Nordsee.
Die Geschichte des Walfangs ist im Museum dokumentiert.

Eine spezielle Attraktion in Keitum ist das 300 Jahre alte „Altfriesische Haus“.
Alles ist noch so, als sei der Deichgraf aus Theodor Storms „Schimmelreiter“
gerade mal ausgegangen.

Die Räumlichkeiten des Reet-bedachten Backsteinhauses vermitteln dem Urlauber ein Bild,
wie die Bewohner von Sylt vor langer Zeit lebten.
Davon kann man sich in unserer von Computern und Smartphones bestimmten Welt
gar keine Vorstellung mehr machen.

Der Fremdenführer zeigt Ihnen im Altfriesenhaus,
wie auf dem Holzofen der Küche gekocht und Brot gebacken wurde.
Sie sehen, wie die Sylter schliefen und das wöchentliche Bad nahmen.

Sie erfahren, wie sie sich in frostigen Winternächten wärmten.
Die Ölheizung war noch nicht erfunden. Um die Körpertemperatur zu halten,
benutzte man heiße Steine und sogar wärmenden Tiermist.
Neben dem Fischfang bildeten Schafe und Gänse
die mehr als bescheidene Einnahmequelle der Insulaner.

 

Urlaubsziele in Deutschland
Schöne und preisgünstige heimische Regionen

 

Sylter Welle – Freizeitbad in Westerland
Auf der Nordseeinsel befinden sich eine ganze Reihe von Orten,
wo der Urlauber Kur-Anwendungen haben kann. Dazu zählen u.a. Massagen,
Thermalbäder, Schlickpackungen und Lymphdrainagen.

Urlauber ohne gesundheitliche Beschwerden, finden in der Sylter Welle ein Vitalcenter
allererster Güte. Der Freizeitspaß für die ganze Familie besteht aus Solarien, Aqua-Gymnastik,
Sauna, Planschbecken und aus Schwimmbad-Rutschbahnen für die Kleinen.

Herausragend ist die Saunawelt der Sylter Welle.
Sie bieten Erholung und Wellness für jeden Geschmack.
Neben der traditionellen finnischen Sauna gibt es Dampfbäder,
eine Sauna-Eisgrotte und eine Wikinger-Sauna.

Zwischen den Aufgüssen kann der Besucher sich in den Strandkörben
des Ruhebereiches für die nächste Schwitzrunde erholen.
Derweil können Kleinkinder von Schwimmlehrern unterrichtet werden.
Die Sylter Welle besitzt ein Restaurant, wo man sich mit coolen Getränken,
Schnitzel, Bratwurst, Bretzeln oder auch vegetarischem Essen stärken kann.

 

Okay liebe Leser,
das waren einige Dinge, die man im Sylt-Urlaub erlebt haben sollte.
In weiteren Artikeln werde ich mich mit den Veranstaltungen, den schönsten Badeorten,
FKK-Stränden und sportlichen Aktivitäten auf der Nordseeinsel beschäftigen.

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.