Seychellen: Urlaubsinfos über die Inselwelt

Exotischer Palmenstrand auf den Seychellen

Urlaub auf den Seychellen

900 km nordöstlich von Madagaskar und 1.700 km östlich von Kenia (Ostafrika) liegen die Urlaubsinseln der Seychellen.

Kaum irgendwo sonst auf der Welt findet man so schöne und saubere Traumstrände wie hier im Indischen Ozean. Denn die Seychellen setzen nicht auf Massentourismus.
Man will die Umwelt auf möglichst lange Zeit sauber und intakt halten.

 

Neben den bilderbuchartigen Palmenstränden findet der Urlauber
auf den Inseln eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt vor.
Taucher, Schnorchler und andere Wassersportler profitieren
von angenehmen Meerestemperaturen.
Sie können die Unterwasserwelt erkunden – es gibt zahlreiche Riffe.
Andere ziehen das Segeln, Angeln oder Surfen vor.

Der tropische Dschungel der Seychellen macht Erlebniswanderungen möglich.
Dort gibt es mächtige Palmen, große Panzerschildkröten und Pflanzen,
die auf unserem Globus nicht mehr allzu oft zu finden sind.

 

Urlaub auf Mauritius
Reiseinfos über die Sonneninsel im Indischen Ozean

 

Die Inselwelt der Seychellen im Überblick
Insgesamt gehören mehr als 100 Inseln zum Staat Seychellen.
Im Grunde genommen sind aber nur die 3 größten Inseln für eine Reisebuchung interessant.


Mahé

Die mit Abstand größte Insel heißt Mahé. Aber auch auf Praslin und La Digue haben wir
schöne weiße Strände und komfortable Unterkünfte.
Victoria, größte Stadt der Seychellen, liegt auf der Hauptinsel Mahé.
Dort gibt es auch flache Strände. Also perfekt für Urlauber mit Kindern.

Wenn Sie gern viele Menschen um sich herum haben:
In der Bucht von Beau Vallon herrscht das größte Touristenaufkommen.
Entsprechend gut ist das Unterhaltungsangebot am Abend.

Beliebt auf Mahé sind vor allem der Anse Soleil (traumhafte Sonnenuntergänge),
der Anse Royale, der Sunset Beach und der Anse aux Pins. Und noch einige andere.
Insgesamt sind es über 60 Strandabschnitte auf Mahé.

Wenn Sie im Urlaub gern wandern: in den Bergwäldern gibt es etliche Wanderwege.
Sie führen hinauf zum 900 m hohen Morne Seychellois.
Dabei erfahren Sie, wie reichhaltig die tropische Vegetation der Seychellen ist.
Von Mahé aus können Sie Kurztrips machen zu Nachbarinseln.
Zum Beispiel zum Sainte Anne Marine Nationalpark,
zur Ile au Cerf oder nach Conception im Westen.


Praslin

Ungefähr 100 km nordöstlich von Mahé befindet Praslin – die zweitgrößte Insel der Seychellen:
Dort finden die Urlauber ein gänzlich unberührtes Naturparadies vor: das Vallée de Mai.
Zu den Kuriositäten des Tals gehören u.a. der schwarze Vasa-Papagei,
seltene Echsen und die riesigen Kokosnuss-Palmen.

Die weißen Sandstrände von Anse Lazio, Anse Volbert und der Cote d’Or (Goldküste)
gelten als die schönsten auf den Seychellen.
Ideal, um am tiefblauen Wasser des Indischen Ozeans einen erholsamen Badeurlaub zu erleben.
Viele Strände sind relativ ruhig.
Nicht so der Anse Lazio. Der gehört zu den belebtesten der gesamten Inselwelt.

Zu den Wassersport-Aktivitäten komme ich weiter unten. Von Praslin aus können Sie
mit dem Boot Tagestouren machen auf die Nachbarinseln Cousine und Curieuse.


La Digue

Ebenfalls ein schönes Reiseziel auf den Seychellen bildet La Digue.
Vielleicht kennen Sie die den Palmenstrand Anse Source d’Argent
von einem TV-Werbespot für Bacardi.

Zwar ist es dort etwas ruhig. Aber genau das Richtige, um entspannt in der Sonne zu liegen.
Dabei können Sie die Kinder unbesorgt ins Wasser lassen.
Denn der Meeresboden ist bis weit hinaus flach.
Naturliebhaber werden sich freuen:
Auf La Digue können Sie exotische Vögel und Schildkröten beobachten.

Beste Wassersportmöglichkeiten haben die Urlauber außerdem noch
am Kokosnussstrand Anse Cocos. Und am Grand Anse, bei Pointe Belize.
Wenn Sie einsame Robinson-Inseln kennenlernen wollen:
Nur wenige km von La Digue entfernt liegen die Inseln Grande Soeur, Marianne und Félicité.


Weitere Inseln

Ebenfalls zu den größeren Seychellen gehören die North Island,
die Ile au Cerf, Therese, Conception und Silhouette Island.
Viele kleinere Inseln, die etliche Seemeilen von der Hauptinsel entfernt liegen,
sind überhaupt nicht bewohnt. Können aber als Ausflugsziel durchaus in Betracht gezogen werden.

Besonders hervorheben möchte ich die Bird Island, mit ihrer außergewöhnlichen Vogelwelt.
Und die Fregate Island mit ihren schönen Unterkünften.

Vielleicht ein paar Worte zur Bevölkerung.
Die Seychellen sind – wie Mauritius und La Réunion – ein bunt gemischter Vielvölkerstaat.
In der Kolonialzeit hatten sich zuerst Franzosen und später Briten hier niedergelassen.
Noch etwas später kamen Einwanderer aus Indien, China und aus Afrika hinzu.

So finden wir heute ein multikulturelles Staatsgebilde. Menschen verschiedenster Herkunft,
die in Eintracht und Toleranz zusammen leben. Das ist relativ leicht möglich.
Denn der Tourismus bringt allen Insulanern genügend Einkünfte und Zufriedenheit.

 

Infos über die Inselwelt der Malediven

 

Wassersport auf den Seychellen
An vielen Stellen der Inseln haben die Urlauber Gelegenheit zum Tauchen und Schnorcheln.
Mit der Tauchbrille können Sie in flachen Gewässern Fischschwärme und Korallengewächse
anschauen. Zum Beispiel am Beach von Anse Petite Cour oder am Anse Lazio (beide auf Praslin).

Sowohl auf Mahé als auch auf Praslin gibt es Tauchstationen.
Dort bekommen Sie die entsprechende Ausrüstung, um die bunte Unterwasserwelt zu erforschen.
Beste Bedingungen zum Tauchen finden Sie im Spätsommer vor. Wenn die See ruhig da liegt.

Ein besonders erfrischendes Erlebnis im sonnig-warmen Tropenklima ist das Parasailing.
Melden Sie sich an einer Bootsstation.
Lassen Sie sich, unterhalb eines Fallschirms sitzend, mit dem Boot 5 oder 10 Meter hoch
über die Wellen des blauen Ozeans ziehen. Angeschnallt natürlich.

Alternativ können Sie auf den Seychellen Wasserski fahren.
Dazu braucht man allerdings etwas Übung.
Parasailing kann hingegen jeder. Es ist kein besonderes Geschick nötig.
Im Sommer bietet der Indische Ozean ideale Bedingungen zum Wellen- und Windsurfen.
Segeln und Kayak fahren sind immer möglich.

Sie lieben es im Meer zu baden. Allerdings sind Sie ein nur mäßig guter Schwimmer?
Dann sind die Seychellen ideal. An den Riffstränden müssen Sie schon weit hinaus waten,
um größere Wassertiefen zu erreichen. Das wird besonders Familien mit Kindern gefallen.
Gute Schwimmer fahren besser an einen Strand, wo es kein vorgelagertes Riff gibt.

 

Weitere Freizeit-Aktivitäten im Seychellen-Urlaub
Manchmal wird einem die Zeit beim Sonnen am Strand zu langweilig.
Man möchte sich bewegen, etwas Action haben.
Dafür bieten die größeren Seychellen-Inseln gute Möglichkeiten.
Sie können zum Beispiel Tennis oder Golf spielen.
Sie haben reichlich Gelegenheit, in einer unberührten Natur zu wandern.
Und dabei die Dörfer der Einheimischen kennenzulernen.

Nehmen Sie an einer Bootstour (oder Katamaran) rund um die Inseln teil.
Oder setzen Sie sich an den Steg und versuchen Ihr Glück im Angeln.
Sie können sich auf Mahé oder auf La Digue ein Pferd mieten.
Reiten Sie am Strand entlang oder durch die Wälder der Nationalparks.
Entweder allein oder in einer Gruppe.

Die weichen Sandstrände eignen sich vorzüglich zum Joggen.
Wegen der hohen Temperaturen und der starken Sonneneinstrahlung jedoch nur früh morgens
oder kurz vor Sonnenuntergang. Dasselbe trifft aufs Reiten zu.
Man will die Tiere schließlich nicht überanstrengen.

Auf den Seychellen finden die Urlauber schöne Rundwege zum Wandern.
Dabei sollte man aber die Jahreszeit berücksichtigen.
Vor allem in den Wintermonaten kann es zu plötzlichen Niederschlägen kommen.
Außerdem sollte man unbedingt genügend Wasser bei sich führen.
Denn ein Marsch in den Wäldern und über Hügel macht das Trekking bei Temperaturen
von 25 bis 30 Grad ganz schön durstig.

Eine weitere Freizeitbeschäftigung ist die Vogelbeobachtung.
Die Vogelwelt des tropischen Inselstaates ist eine Augenweide.
Wir sehen Wasservögel, Papageien, Madagaskar-Turteltauben,
Witwenvögel, Rohrsänger oder den riesigen Fregattvogel.
Daneben beheimaten die Seychellen riesig große Schildkröten.
Die Aldabra z.B. kann bis zu 120 cm lang und 230 kg schwer werden.

 

Sonstige Urlaubsinfos über die Seychellen
Das Wetter am Äquator ist gekennzeichnet von gleichmäßig hohen Luft-
und Wassertemperaturen, praktisch zu jeder Jahreszeit.
Somit bieten die Seychellen ideale Voraussetzungen für einen sonnigen Badeurlaub.
Vorausgesetzt, sie legen keinen gesteigerten Wert auf Nacktbaden.
Denn FKK ist auf den Seychellen untersagt.

Wer glaubt, Afrikaner können nur Bananen essen, aber nicht kochen,
wird auf den Seychellen eines Besseren belehrt.
Die einheimische Küche bietet raffinierte Rezepte.
Als Gewürze werden Muskat, Knoblauch, Peperoni, Ingwer, Curry und Zimt verwendet.

Das ergibt meist einen relativ scharfen Geschmack. Man holt sich beim Essen in Restaurants
oder beim Barbecue einen ordentlichen Durst für leckere Drinks später an der Strandbar.
Neben Fisch, Südfrüchten und Reis sind besonders Hähnchenfleisch, frische Salate,
Thunfischsteak, Mango Chutney und Gemüsecurry (scharfer Eintopf) recht beliebt.

Das Nachtleben der Seychellen ist erwartungsgemäß erheblich ruhiger
als auf den Inseln in Südeuropa. In Victoria (auf Mahé) gibt es ein paar kleiner Discos.
Sie können zum Spielcasino gehen. An manchen Strandbars werden Partys gefeiert.
In den Hotelbars treten mittelmäßige Live-Bands auf.

Alles ganz gut und schön. Aber so richtig ausschweifende Partys im Ballermannstil
werden Sie auf den Seychellen auf keinen Fall finden.
Dazu ist alles zu klein, familiär und auf Erholung ausgerichtet.

Die Einheimischen bieten am Abend Folklore an.
An den Stränden werden bei Gitarrenmusik und Gesang Barbecue-Partys veranstaltet.
Relativ viele Leute sind im Oxygen (auf Praslin), im Tequila Boom (Mahé)
und in der Barrel Disco (Victoria) unterwegs.
Es könnte schon von Vorteil sein, wenn Sie ein wenig Französisch sprechen.
Dann können Sie sich mit den Insulanern austauschen.

 

Flugverbindungen zu den Seychellen
Es gibt nur einen einzigen Airport dort, auf der Insel Mahé.
Der Direktflug zu den Seychellen dauert ca. 11 Stunden.
Bei Gabelflügen mit Zwischenstopp in Istanbul, Dubai oder Abu Dhabi dauert es
ein paar Stunden länger. Passen Sie bitte auf, dass der Flieger keinen Riesenumweg
über Sri Lanka macht. Das wäre fatal.

Von Frankfurt aus haben Sie diverse Flüge zur Auswahl.
Zum Beispiel mit Condor, Turkish Airlines, Emirates, Lufthansa oder South African.
Der günstigste Gesamtpreis für Hin- und Rückflug, den ich gesehen habe, kostet 650 Euro.
Viele andere liegen zwischen 850 bis 1.000 Euro.

Es lohnt also ein Blick auf Flug-Vergleichsseiten
wie Skyscanner, TUIfly, Swoodoo, Expedia, TripAdvisor oder Opodo.
Oder Sie fragen im Reisebüro nach Pauschalreisen auf die Seychellen.
Dann fallen zeitaufwändige Preisvergleiche für Flüge und Hotels natürlich flach.

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.