Sexurlaub mit Thai-Girls planen

Thai-Mädchen mit geilen Brüsten

Lust auf Thai-Mädchen?

Kaum ein Land ist in puncto Sexurlaub so beliebt wie Thailand. Die Thai Girls haben ein freundliches, aufgeschlossenes Wesen.

So wundert es nicht, dass in den letzten 15 Jahren immer mehr Männer sich einen Sexurlaub in der Karibik oder eben im Land des Lächelns gönnen.

 

 

Das sind keineswegs nur vergreiste, hässliche, verklemmte oder sehr übergewichtige Typen.
Auch der junge Herr Professor, der Doktor, der Abiturient oder der nüchterne Bankkaufmann
haben die Vorzüge der Thai Girls in Bangkok und Pattaya bereits entdeckt.

Doch wie sieht es mit der Urlaubsplanung aus?
Was kostet das thailändische Nachtleben?
Welche Sexpraktiken sind üblich?
Kann man attraktive Thai-Mädchen deutlich günstiger
auch woanders kennenlernen als nur in den Sex-Bars?

 

Kostenvoranschlag für den Sexurlaub bei Thai Girls
Jeder, der sich in Thailand mit jungen Frauen vergnügen möchte,
will natürlich über die Preise Bescheid wissen.
Die Landeswährung ist der Baht.
Der derzeitige Währungskurs: 37 Baht entsprechen einem Euro.
Nachfolgend werde ich sämtliche Preise in Euro nennen.

Grundsätzlich berechnen die leichten Mädchen das amouröse Erlebnis nach Zeitaufwand.
Für Shorttime-Sex (2 Stunden) zahlt der Sextourist ungefähr 27 Euro (= 1.000 Baht).
Wenn Sie die ganze Nacht mit einem Thai-Girl verbringen wollen (Longtime-Sex),
fällt das Doppelte an: 50 bis 60 Euro.
Mit attraktiven Edelnutten (z.B. größere Titten) und in Sky-Bars kann es auch mehr kosten.
Vor allem dann, wenn Sie die ganze Nacht Lust auf die junge Frau haben.

Wer in deutschen Sex-Bars unterwegs war, weiß um die gesalzenen Preise für Getränke.
Die Bars in Thailand wollen an Sexurlaubern ebenfalls gut verdienen.
Dafür verlangen sie eine separate Bargebühr von rund 22 Euro.
Ein Drink kostet im Schnitt 5 Euro.

Wenn Sie also jeden Abend ein Thai Girl poppen wollen,
fallen in der Summe mindestens 53 Euro an.
Je nachdem, welche Sexspiele Sie von dem Mädchen verlangen.
Blowjob, Handmassage, artistische Stellungen usw. steigern die Preise.

 

Junge Bardame aus Thailand kennenlernen

 

Sonstige Kosten für den Sexurlaub in Thailand
Bumsen ist nicht alles in Thailand.
Sie brauchen ein Hotelzimmer. Sie müssen essen, trinken.
Sie brauchen mobile Fahrgelegenheiten
Ab und zu wollen Sie vielleicht einen drauf machen.
Was kostet die ganze Geschichte außerhalb des Sex?

Beim Hotel können Sie schon etwas Geld einsparen.
Je nachdem, ob Sie in einer 3 oder 4 Sterne-Kategorie wohnen,
belaufen sich die Preise auf ca. 27 bis 54 Euro pro Übernachtung plus Frühstück.

In Bangkok, wohl gemerkt. In kleineren Städten kostet es deutlich weniger.
Allerdings hat der Sexurlauber dort auch weit weniger Thai-Girls zur Auswahl.
Die laufen in erster Linie in den Sex-Hochburgen Phuket, Pattaya und Bangkok herum.

Recht viel Geld können Sie bei den Mahlzeiten sparen.
Essen plus Getränk kosten im Thai-Restaurant nur 5 bis 7 Euro.
Straßenstände machen es für 2 oder 3 Euro noch billiger.
Wenn Sie auf europäisches oder amerikanisches Essen Wert legen,
müssen Sie viel tiefer in die Tasche greifen.
Ein Menü im Hotel oder internationalen Touristen-Restaurant kann leicht
das 10-fache eines thailändischen Essens kosten.

Vielleicht können Sie sich mit Thai-Speisen anfreunden:
Suppen, Huhn, Fleischspieße, Wok- und Nudelgerichte.
Und nur jeden zweiten Tag essen wie in Deutschland.
Dann kosten die Mahlzeiten über den gesamten Urlaub gesehen pro Tag ca. 27 Euro.

Sogar in Bangkok sind Sie auf Verkehrsmittel angewiesen –
auch wenn sich die meisten Sex-Bars in der Innenstadt befinden:
Soi Cowboy, Nana Plaza, Soi Sukhumvit.
Der Durchschnittswert für 3 bis 4 Taxifahrten pro Tag liegt bei 5 bis 7 Euro.
Also supergünstig. Dafür dürfen Sie in Deutschland gerade mal die Autotür öffnen.

Kommen wir zu den Getränken tagsüber – also außerhalb der Nachtclubs und Sky-Bars.
Nicht alkoholische Getränke sind in Thailand spottbillig.
Mit Wasser und Fruchtsaft kommt der Sexurlauber mit 4 Euro täglich über die Runden.

Wer seine Vorfreude auf ein Thai-Mädchen mit Bier und Cocktails steigern möchte,
gibt 3 mal soviel aus: 10 bis 16 Euro. Je nachdem, wie durstig Sie sind.
Ein Bier kostet in Bangkok um die 2 Euro (= 75 Baht).
Die meist getrunkenen Biersorten sind nicht Warsteiner und Veltins.
Sondern Singha, Tigerbier und Chang.

 

Gesamtkalkulation für einen Tag Sexurlaub in Bangkok
Versuchen wir nun, ein Fazit über die Kosten zu ziehen.
Rechnen Sie als Durchschnittsverbraucher pro Tag mit insgesamt 135 Euro (= 5.000 Baht).
Außer dem Flug ist damit alles abgedeckt.

Exotisches Ficken mit den Mädchen plus die obligatorischen Drinks in den Bars
von Bangkok oder Pattaya machen rund 50 Prozent des Budgets aus.
Vorausgesetzt: der Urlauber begnügt sich wenigstens ab und zu mit Shorttime-Sex.
Auch in 2 Stunden kann man ein paar Nummern schieben.
Die restlichen 50 Prozent verteilen sich auf Hotel, Essen, Trinken, Shoppen und Taxis.

Alle genannten Preise sind durchschnittliche Erfahrungswerte.
Sie können durchaus 30 bis 40 Prozent höher oder niedriger liegen.
Die konsumierte Menge an Sex und Getränken, die Hotelausstattung (Sterne)
und die Lage (Stadtviertel) machen den Unterschied.

 

Billiger Thailand-Urlaub – ohne irgendwelche Kosten fürs Poppen
Das ist absolut möglich, wenn Sie ein wenig Geduld mitbringen.
In Zeiten von Globalisierung und weltweiter Digitalisierung lernt man Thailänderinnen
nicht nur im Heimatland, sondern auch im Internet kennen.

Dabei handelt es sich nicht um schnuggelige Thai-Girls,
die in Sky- Bars oder Go Go Bars als Prostituierte arbeiten.
Sondern um ganz normale Asiatinnen, die mit dem Sex-Geschäfts nichts zu tun haben.

Natürlich können Sie mit einer Online-Bekanntschaft später eine Liebschaft eingehen.
In diesem Fall wäre der Sex kostenlos.
Gegenüber den Beispielen von oben sparen Sie 50 Prozent der Gesamtkosten,
die ein normaler Urlauber aus Europa oder den USA zu schultern hat.

In der Regel lernt man bei einem Online-Portal wie z.B. ThaiCupid.com keine flippigen Girls kennen.
Sondern mehr oder weniger gestandene Frauen (Singles oder Geschiedene).
Die sind meist auf der Suche nach einem Farang (Lebenspartner aus dem Ausland).

Das Flirten und Kennenlernen zielt nicht von Anfang an auf Sex ab.
Zuerst wollen beide Parteien wissen, ob sie sich sympathisch sind.
Wenn man beim Chatten feststellt: die oder der ist ja ganz nett:
Dann könnte man an ein Treffen im Rahmen eines Thailand-Urlaubes denken.

Das bedeutet keineswegs, dass der Tourist die Thai zur Ehefrau nimmt oder nehmen muss.
Aber ein kleines Abenteuer ist wohl immer drin.
Wenn die Internet-Bekanntschaft dann doch nicht Ihrem Idealbild nahe kommt,
können Sie sich immer noch in Bars nach sexwilligen Thai-Girls umsehen.

 

Zusatzkosten für den Sexurlaub
Neben den unvermeidlichen Flugkosten können eventuell weitere Ausgaben entstehen.
Dann nämlich, wenn Sie nicht in Bangkok bleiben.
Sondern auch etwas von den sexbereiten Mädchen in Phuket oder Pattaya sehen wollen.
Dann müssen Sie mit weiteren Reisekosten für Bus oder Inlandsflieger rechnen.
Allerdings ist das alles halb so wild. Reisen innerhalb von Thailand ist vergleichsweise billig.

Außerdem sollte der Sex-Urlauber an eine Reisekrankenversicherung denken.
Ohne Visum darf man sich bis zu 30 Tagen in Thailand aufhalten.
Im Flugzeug erhält man kostenlos eine Arrival-Card. Mehr ist nicht nötig.

Falls man Kondition hat für mehr als 30 Tage Sex oder Strandurlaub in Thailand:
Dann braucht man ein kostenpflichtiges Touristenvisum.
Dies ist erhältlich bei der Königlich Thailändischen Botschaft in Berlin.

 

So ihr Asien-Freunde,
Ich denke, das waren ein paar nützliche Grundinformationen für Ihre Urlaubsplanung in Thailand.
Das teuerste ist der Sex selbst sowie die Bargetränke.
Wer billiger wegkommen möchte, sollte sich vielleicht doch eine Online-Bekanntschaft zulegen.
Vielleicht brauchen Sie dann noch nicht mal ein Hotel.

Andererseits ist der Sex mit Thai Girls im Vergleich zu Deutschland generell sehr günstig.
Für relativ wenig Geld haben Sie geschicktes junges Gemüse im Bett.

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.