New York: Sehenswertes in New York City

Hafeneinfahrt New York mit Segelschiff vor Freiheitsstatue

Highlights der Megastadt New York City

Big Apple nennen die New Yorker ihre Stadt. New York City ist das beliebteste Ziel
für Städtereisen in den USA.

Zu den Sehenswürdigkeiten gehören das Empire State Building, die Brooklyn Bridge, der Times Square, der Broadway, der Central Park und natürlich die Freiheitsstatue.

 

 

New York unterteilt sich in 5 Stadtbezirke: Manhattan Bronx, Brooklyn, Staten Island und Queens.
Speziell vor Weihnachten ist New York City ein beliebtes Reiseziel.
Dann bieten Geschäfte und sogar Luxusläden so manches Schnäppchen an.

Nebenbei bemerkt: Nicht nur New York City, sondern auch der Bundesstaat New York
(bis zum Eriesee) und die Neuengland-Staaten im Osten der USA haben viele schöne Städte,
Sehenswürdigkeiten und Landschaftsbilder zu bieten.
Das wäre ein Thema für eine Rundreise an der Ostküste.
Doch sehen wir uns nun die berühmtesten Sehenswürdigkeiten am Big Apple im Detail an.

 

Freiheitsstatue
Zum 100. Jahrestag der Unabhängigkeit von Großbritannien schenkte Frankreich den USA
eine Statue. Was konnte es für dieses Freiheitssymbol für einen besseren Platz geben
als die Hafeneinfahrt auf der Liberty Island?
So dass jeder Einwanderer oder Tourist sie gleich sehen kann.
Auch beim Anflug am John F. Kennedy Airport.

Die 46 m große Dame steht auf einem ebenso hohen Sockel.
Sie trägt ein antikes Gewand und ein sternförmiges Kopfband.
Entschlossen streckt sie mit der rechten Hand eine Fackel mit goldener Flamme hoch.

In der linken Hand hält sie ein steinernes Schriftstück.
Das symbolisiert die Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von 1776.
Der Fuß der Lady steht auf einer Kette.
Es symbolisiert das Abstreifen der politischen Unterdrückung der Kolonialzeit.

Wenn Sie die Freiheitsstatue besichtigen wollen, müssen Sie von Manhattan, Jersey City
oder Brooklyn aus mit der Fähre auf die Liberty Island fahren. Der Zutritt ist kostenlos.
Die New Yorker Stadtverwaltung möchte aus dem Symbol der Freiheit keinen Profit ziehen.
Die Besucher können die Freiheitskönigin von außen fotografieren.
Oder auf die Aussichtsplattform hoch fahren.

 

Empire State Building
Der einstmals größte Wolkenkratzer der Welt (443 m) steht auf der New Yorker Halbinsel
Manhattan. Auf halber Strecke zwischen dem Madison Square Garden und dem East River.
Jedes Jahr kommen mehr als 3 Millionen Menschen zum Big Apple,
um dieses Hochhaus zu besteigen.
Erst als in den 70er Jahren das World Trade Center errichtet wurde,
verlor das Empire State Building den Rang als höchstes Bauwerk auf unserem Globus.

Im 86. Stock (320 m)und im 102. Stock (373 m) besteht je eine Aussichts-Etage.
Von dort aus können die Urlauber die Skyline von New York City überblicken.
Sogar die Freiheitsstatue kommt einem von hier aus klein vor.
Bei klarem Wetter sieht man 100 km weit.
Also bis nach Long Island, Philadelphia und New Heaven.

Noch 2 Tipps:
Tickets für das Empire State Building kriegen Sie an der Tageskasse.
Dort müssen Sie aber mit erheblichen Wartezeiten rechnen.
Günstiger fahren Sie, wenn Sie sich die Karte vorher online besorgen.
Auf einer Seite wie Getyourguide.de ist das im Handumdrehen möglich.

Seit dem 11. September 2001 herrschen bei den Top-Sehenswürdigkeiten Sicherheitsvorschriften.
Tragen Sie also nichts bei sich, was Sie in den Verdacht bringt, ein Terrorist zu sein.

 

Central Park
New York besteht nicht nur Beton, Stahl, Glitter und Autoschlangen.
Mitten im Herz der Stadt befindet sich die grüne Lunge: der Central Park.
4 km lang und 800 m breit ist es das Naherholungsgebiet am Big Apple.

Mitten in dieser grünen Landschaft befinden sich einige Seen.
Der größte ist der Jacqueline Kennedy Onassis Lake (200 mal 200 m).
Im Central Park gibt es einen Zoo, mehrere Tennisplätze,
schöne Jogging-, Fahrrad- und Skaterstrecken.
Sie können Schach spielen oder sich im Basketball versuchen.

Oder Sie schauen einfach dem bunten Treiben der Touristen und Amerikaner zu.
Manchmal ist es auf Reisen noch interessanter, eine fremde Mentalität kennenzulernen
als immer nur von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten zu eilen.

Im Sommer nutzen viele New Yorker das Wochenende,
um auf den Grünflächen oder unter Bäumen im Central Park zu picknicken.
Außerdem finden dann etliche Freiluft-Veranstaltungen statt.

Im Winter wird eine Schlittschuhbahn aufgebaut.
In extrem kalten Winter vereisen die Seen des Parks so stark,
dass man auch dort Pirouetten schlagen oder Eishockey spielen bzw. zuschauen kann.
Essen und Getränke gibt es bei Fast Food Ständen am Columbus Circle –
am Südrand des Central Parks.

 

Times Square
Mitten in Manhattan – am Broadway Boulevard – befindet sich der berühmteste Platz
von New York: der Times Square.
Der Name wurde abgeleitet von der Zeitung New York Times.
Nirgendwo am Big Apple geht es so bunt zu wie hier.
Nirgendwo sieht man so viele ausländische Touristen flanieren (360.000 pro Tag).
Damit gehört der Platz zu den Top-Sehenswürdigkeiten der USA.

Rund um den Times Square befinden sich alle möglichen Einkaufsshops,
Mode-Boutiquen und Restaurants.
Die Crème de la Crème der amerikanischen Geschäftswelt hat sich hier niedergelassen:
Sony, MTV, M&M, Vogue und viel andere.
Aber auch ein paar weniger prominente wie Sexshops und Pornokinos.

Besonders reizvoll ist der Times Square bei Dunkelheit.
Dann verwandeln Reklamebilder für Hollywoodfilme, für Google, Walt Disney und
Broadway-Musicals den beliebtesten Platz von New York in ein leuchtendes Märchenland.

Wenn Sie über Weihnachten und Silvester nach New York reisen,
werden Sie am Times Square die größte Silvesterparty der USA erleben.
Hunderttausende erfreuen sich am Feuerwerk.
Für viele andere bleibt es ein Traum. Denn ab 3 Uhr nachmittags macht die Polizei
die Schotten dicht. Wegen begrenzter Aufnahmefähigkeit.

 

5th Avenue
Von Harlem über den Central Park bis zum Washington Central Park verläuft eine der
berühmtesten Straßen von New York City: die 5th Avenue.
Was Mieten angeht, wohl das teuerste Pflaster auf der ganzen Welt.

Die 5th Avenue ist ein Shopping-Paradies.
Alles was in der Geschäftswelt Rang und Namen hat, präsentiert sich an der 11 km langen
Prachtstraße: Armani, Rolex, Cartier, Apple, Nike, Dior und Chanel.
Diese Gala wird komplettiert durch etliche Designershops und Juwelierläden.

Sie müssen die Geldbörse schon weit öffnen, wenn Sie in der 5th Avenue einkaufen wollen.
Für die Stars der Filmbranche und Broker der Wall Street,
die sich dort mit Luxusartikeln eindecken, ist das natürlich kein Problem.

Die Gebäude entlang der 5th Avenue gehören zu den prominentesten in New York City:
Das Rockefeller Center, das Empire State Building, die New York Library,
das General Motors Building, das Guggenheim Museum und der 58 stöckige Donald Trump Tower.
Im Herbst findet auf der 5th Avenue ein Thanksgiving-Umzug statt.
Jede Jahreszeit hat ihre besonderen Reize am Big Apple.

 

Ground Zero Memorial
Normalerweise sind die Sehenswürdigkeiten von New York ein Grund zum Staunen
und zur Freude. Bis auf eine traurige Ausnahme:
Das Mahnmal für den Terroranschlag vom 11. September 2001.

Für die Bürger von New York ist das Ground Zero Memorial eine Gedenkstätte
für die fast 3.000 Opfer arabischer Terroristen. Es begann schon im Jahr 1993,
als ein Bombenattentat auf das Word Trade Center verübt wurde.

Dort, wo am 11. September 2001 die Zwillingstürme in Schutt und Asche gelegt wurden,
befindet sich heute das Ground Zero Memorial. Nicht weit vom Hudson River
hat die Bush-Regierung zwei 9 m tiefe Erinnerungspools errichten lassen.

Die sind ungefähr 40 m lang und breit.
An allen 4 Seiten strömt oben Wasser hinein, das im Bodenbereich wieder abläuft.
Zum Gedenken sind am Rand des Bassins die Namen
der Terroropfer in Bronzeplatten eingraviert.

Die USA wollten zeigen, dass sie der islamischen Terrorbedrohung trotzen.
So wurde bis zum Jahr 2013 in Lower Manhattan ein neues World Trade Center gebaut.
Mit einer Höhe von 541 Metern ist es erneut der höchste Wolkenkratzer in New York City.
Weitere 6 Türme werden kurz davor und danach fertig gestellt.

 

Brooklyn Bridge
Kommen wir zum nächsten Highlight einer Städtereise nach New York.
Die insgesamt 1.800 m lange Brooklyn Bridge (mit Auffahrt) verbindet die Stadtteile Manhattan
und Brooklyn. Nach der Fertigstellung im Jahr 1883 war es die erste Hängebrücke der Welt.
Heute fahren pro Tag 120.000 Autos über den Fluss.
Der East River ist an dieser Stelle ca. 520 m breit.

Vor über 100 Jahre waren viele Leute zuerst skeptisch, ob das Wunderwerk
der Last von Menschen, Autos und Pferdekutschen gewachsen sein würde.
Als Belastungstest ließ man 20 Elefanten gleichzeitig über die Brücke laufen.
Keiner von ihnen ist ins Wasser gefallen.
Die Brooklyn Bridge hielt standhaft wie eine deutsche Eiche.

Oberhalb der 6 Fahrspuren befinden sich ein Fußgänger- und Fahrradweg.
Wenn Sie aus einer Höhe von 50 Metern die Skyline von New York betrachten möchten:
Dann machen Sie einen Fußmarsch über die Brücke.
Anschließend könnten Sie beispielsweise den Brooklyn Bridge-Park besuchen.

 

Rockefeller Center
Neben Chrysler Building, Empire State Building und dem neuen Word Trade Center ist das
Rockefeller Center sicher der interessanteste Wolkenkratzer in New York City.
Der Gebäudekomplex befindet sich ungefähr 600 m südlich
vom Central Park – im Stadtteil Manhattan.

Insgesamt 21 Gebäude bilden das Rockefeller Center.
Das höchste davon (General Electric Building) beheimatet u.a. NBC Network –
eines der größten Medienunternehmen der USA.
Für Touristen interessant ist der Aussichtsturm.
Aus 250 m Höhe haben Sie einen Ausblick auf die grünen Flächen des Central Parks,
auf die Schiffe im Hudson River und auf die Top-Sehenswürdigkeiten von New York.

Ganz nett ist auch die Eislaufbahn im Eingangsbereich des Rockefeller Centers.
Dort können Sie zwischen Oktober und April die Schlittschuhe anschnallen.
Allerdings nur für eine begrenzte Zeit. Eislaufen ist in New York so beliebt,
dass nach 90 Minuten die Fläche verlassen werden muss.
Um den nächsten 150 Leuten Platz zu machen.

Weihnachten in New York. Ein Traum, den sich immer mehr Urlauber aus Europa
und Asien erfüllen. Am Rockefeller Center wird ein 25 m hoher Weihnachtsbaum aufgestellt.
Allein der Stern oben ist 3 m hoch. Sicher ein überwältigendes Erlebnis an den Feiertagen.

 

Broadway
Entlang des 25 km langen Broadway-Boulevard auf Manhattan gibt es ca. 40 Theater.
In anderen Häusern werden Musicals und Shows aufgeführt.
Auch die Kinobranche ist am Broadway gut vertreten.
Es ist das kulturelle Unterhaltungszentrum von New York schlechthin.

So mancher Hollywood-Stern ist am Broadway aufgegangen (z.B. Robert Redford).
Andere sind nach erfolgreicher Filmkarriere zum Theaterspiel zurückgekehrt.

Bleibt noch zu sagen, dass die Tickets für Broadway-Veranstaltungen heiß umkämpft sind.
Man sollte sich vor einem New York-Urlaub rechtzeitig um eine Karte kümmern.
Sonst steht man vor verschlossenen Türen.

Fragen Sie am besten Ihr Reisebüro oder googeln Sie im Internet.
Bei bestimmten Portalen wie z.B. Ticketmaster können Sie Broadway-Tickets im Voraus buchen.
Auf ein Last Minute Ticket am Times Square sollte man besser nicht spekulieren.
Zumal das sündhaft teuer würde.

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.