Familienurlaub in Italien

Kinder streicheln im Urlaub Esel am Strand

Urlaub mit Kindern in Italien

Am Strand schwimmen, planschen oder schnorcheln. Die Sonne genießen und abschalten.

Ponyreiten auf dem Bauernhof.
Wandern durch schöne mediterrane Landschaften. Freizeitparks und interessante Städte.

Ein Familienurlaub in Italien lässt kaum Wünsche offen – bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen.

 

 

Die meisten Eltern fahren mit dem Nachwuchs in den Sommerferien.
Notgedrungen zu einer Zeit, wo es am teuersten ist.
Wenn Sie die Kosten in Grenzen halten wollen:
Dann reisen Sie doch einfach ins sonnige Italien.

Es ist nicht weit weg. Für die Anreise können Sie das Auto benutzen.
Ein Familienurlaub in Italien bietet Erwachsenen, Kleinkindern und Jugendlichen
viele spannende und entspannende Momente.

Grundsätzlich können Sie die Ferienzeit auf einem Campingplatz verbringen.
Sie können in einem familienfreundlichen Hotel buchen.
Oder den Familienurlaub auf einem italienischen Bauernhof verbringen.

Die vierte Möglichkeit ist eine günstige Ferienwohnung.
Allerdings hat das den Nachteil: Mama muss für das Essen sorgen.
Dafür haben die Kleinen mehr Freiheiten zum Toben als in einem Touristen-Hotel.

Bliebt noch die Frage nach dem Wo.
Italien hat eine Unzahl reizvoller Strände und Landschaften.
Am meisten besucht sind die Adria, Südtirol, Sardinien, Rom,
die Toskana und die Badeseen in den Alpen.

Egal, wohin Sie fahren:
Der Urlaubsort sollte für den Nachwuchs genügend Freizeitmöglichkeiten bieten.
Damit die Ferien für Alt und Jung zu einem rundum schönen Ferienerlebnis werden.

 

Familienurlaub auf italienischem Bauernhof
Tiere liegen Kindern ganz besonders am Herzen.
Wenn sie das Alter von 8 Jahren noch nicht überschritten haben,
ist ein uriger Hof sicher eine schöne Option.
Welche Möglichkeiten haben Sie dazu in Italien?

In Südtirol bieten zahlreiche Bauernhöfe Fremdenzimmer an.
Während die Kleinen mit Hasen, Katzen, Kühen, Hühnern und spielerischem Kuchenbacken
beschäftigt sind, können Sie sich für 2 oder 3 Stunden auf eine Wandertour
in die Dolomiten begeben. Zu Fuß, mit dem Mountainbike oder auf dem Rücken eines Pferdes.

Im süditalienischen Apulien finden Familien zahlreiche Angebote für Urlaub auf dem Bauernhof.
Dort wo das Mittelmeer zwischen Italien und Albanien nur 100 km breit ist,
finden sich zahlreiche Ferienhöfe.
An den nahe gelegenen Stränden von Bari, Tarent und Brindisi haben Sie
eine absolute Schönwettergarantie.
Die liegen weit im Süden, fast schon auf der Höhe von Griechenland.

Köstlich ist auch die Mittelmeerküche Apuliens.
Fisch und Muscheln kommen frisch aus dem Meer.
Die Früchte direkt von Orangen- und Zitrusbäumen.
Nicht zu vergleichen mit den faden Lebensmitteln aus unseren Supermärkten.

Die Toskana ist vielleicht die reizvollste Landschaft in ganz Italien.
Direkt bei den Bauernhof-Ferienwohnungen beginnen reizvolle Wanderwege.
Sie führen durch hügelige Weinberge, Olivenfelder und typisch italienische Bergdörfer.

Für die Kleinen hält die Toskana ebenfalls Sehenswertes bereit.
Zum Beispiel das weltberühmte Straßen-Pferderennen von Siena.
Oder der schiefe Turm von Pisa.
In der Toskana gibt es sehr leckeres Essen.
Nicht nur Pizza, Pasta und Spaghetti.
Sondern auch andere italienische Köstlichkeiten,
die den Bambinis vorzüglich munden werden.

Bummeln Sie durch die Altstadt von Florenz.
Nicht nur die Kleinen werden Stilaugen bekommen beim Anblick
mittelalterlicher Paläste und Bauwerke.
An der mittelitalienischen Küste liegen schöne Sandstrände.
So dass Sie den Urlaub auf dem Bauernhof kombinieren können
mit Schwimmen, Badespaß und Planschvergnügen.

 

Familienurlaub am Strand
Kleinere Kinder wollen vor allem spielen, raufen und toben.
Etwas größere brauchen im Urlaub eine altersgerechte Unterhaltung.
Beides ist an den Stränden von Italien gewährleistet.

An den Küstenorten gibt es etliche Hotels, die ein Betreuungsprogramm für Kinder anbieten.
So dass die Eltern am Strand relaxen und den Stress vergessen können.

Beginnen möchte ich mit der Mittelmeerinsel Sardinien.
Hier liegen vielleicht die schönsten Bilderbuchstrände von ganz Italien.
Vor allem im Süden von Sardinien (Costa del Sud) wird ist es recht warm.
Da die Insel ein sehr gefragtes Reiseziel ist, werden die Kinder schnell Kontakte
zu Gleichaltrigen finden. Wenn Sie genug haben von Wasser und Strand:
Dann nehmen Sie an einer Pferdetour ins gebirgige Inselzentrum teil.

Die italienische Adriaküste bietet nicht nur sonniges Traumwetter.
Sondern auch Partyspaß für Jung und Alt.
Der beliebteste Urlaubsort an der Adria ist Rimini.
Die Sandstrände sind familienfreundlich – weil flach ins Meer auslaufend.

Von Rimini aus können Sie mit den Kids zu Freizeitparks fahren.
Oder einen Tagesausflug machen ins nah gelegene Venedig.
Genießen Sie den Zauber der Lagunenstadt.
Zum Beispiel bei einer Gondelfahrt durch die Kanäle.

Die italienische Inselwelt bietet reizvolle Möglichkeiten für einen interessanten Familienurlaub.
Sardinien habe ich schon genannt.
Sie können nach Sizilien fahren. Oder auch nach Elba, Ponza, Capri oder Ischia.
Auch dort finden Sie flach abfallende Strände, wo Kindern ungefährdet
im blauen Meerwasser spielen können. Zudem können Sie Bootsausflüge machen.

Wenn Sie und die Kids Freude an Wassersport, Tretbootfahren und Wanderungen haben:
Dann käme vielleicht ein Urlaub am Gardasee in Frage.
Allerdings nur in der Hauptferienzeit.
In der Nebensaison ist das Wasser des größten Alpensees zu kühl zum Schwimmen.
Im Sommer gehört der Gardasee zu den beliebtesten italienischen Reisezielen.
Vor allem für deutsche Urlauber.
Von München aus sind Sie mit Auto oder Zug in wenigen Stunden dort.

 

Familienferien in den Bergen
Das Dolomitengebirge in Südtirol eignet sich vorzüglich für einen erholsamen Familienurlaub.
Im Winter können Sie mit den Kleinen Schlitten fahren, Schneemänner bauen
und Schneeballschlachten veranstalten.
In den Sommerferien unternehmen Sie leichte Wanderungen:
Mit dem Mountainbike oder zu Fuß.

Südtirol hat einen gravierenden Vorteil. Die Bevölkerung spricht größtenteils Deutsch.
Achten Sie bei der Onlinebuchung auf die Sprachkenntnisse des Vermieters.

 

Mit Teenagern nach Italien reisen
Kleinkinder sind vergleichsweise anspruchslos.
Mit Jugendlichen sieht es im Familienurlaub schon anders aus.
Viele würden sich wünschen, mit Gleichaltrigen statt mit den Eltern die Ferien zu verbringen.

Um Zoff zu vermeiden, sollten Sie 13 bis 17-Jährige unbedingt in die Entscheidung
für ein Reiseziel mit einbeziehen.
So dass die am Ende nicht sagen können, sie sind nicht gefragt worden.

Heranwachsende wollen keine Sandburgen mehr bauen.
Sie interessieren sich (noch) nicht für die Kultur eines Landes.
Sie wollen sich im Familienurlaub von den Alten abkoppeln.
Und mit Gleichaltrigen eine spannende Zeit verbringen.
Auch Flirtgeschichten zwischen Jungs und Mädels werden ab 13 schon interessant.

Ein italienischer Ferienort sollte Musikveranstaltungen anbieten.
Ein paar Geschäfte und Einkaufspassagen sollten vorhanden sein, wo man shoppen kann.
Wassersport lässt keine Langweile aufkommen.
Auch ein Freizeitpark in der Nähe wäre ganz nett.

Der Urlaub auf dem Bauernhof oder in den Bergen ist für Teenies nicht so ideal.
Die Facebook-Generation hat meist keinen Sinn für Tiere oder für anstrengendes Wandern.
Schon eher für Radtouren oder Reitausflüge.
Fahren Sie mit den Heranwachsenden am besten an die Badestrände von Rimini,
Sizilien oder Gardasee. Denn am Wasser ist immer etwas los.

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.