Beliebte Urlaubsorte in Österreich

Fahrt mit dem Fiaker beim Österreich-Urlaub in Wien

Reiseziele in Österreich

Mit dem Fiaker durch Wien fahren, zu Badeseen,
zu Wasserfällen oder in verschiedene Täler reisen:
Österreich hat für jeden Urlauber etwas zu bieten.
Die landschaftliche Vielfalt des Alpenstaates
macht Städtetouren, Wanderurlaub
, Skiurlaub
und Relaxen möglich.

Hier eine Auswahl an interessanten Urlaubsorten
in unserem Nachbarland.

 

Städtereisen Österreich

Wien
Zu den Wahrzeichen, die man gesehen haben sollte, gehört der Stephansturm
mit seiner Pummerin-Glocke. Sie können an einer Heiligen Messe teilnehmen.
Oder vom Turm aus einen schönen Ausblick auf die Donaustadt werfen.

Die Wiener Hofburg (Ringstraße) ist ein weiteres Urlaubs-Highlight in Österreich.
Bis zum Ende des 1. Weltkrieges haben dort die Habsburger regiert.
Gleich hinter dem Eingang stehen zwei Reitersäulen österreichischer Helden.
In der Hofburg treten die Wiener Sängerknaben auf.
Auch die Spanische Hofreitschule ist ein Teil der Hofburg.
Genießen Sie die kunstvollen Vorstellungen der weißen Lipizzaner Pferde.

Das größte Riesenrad von Österreich steht im Wiener Prater.
Gönnen Sie sich einen Rundgang über diesen weltberühmten Rummelplatz.
Die Kinder werden von den Karussellen und lustigen Bahnfahrten begeistert sein.

Den Sommer verbrachten die Habsburger Monarchen im Schloss Schönbrunn.
Sie können die Wohn- und Schlafzimmer von Kaiserin Maria Theresia besichtigen.
Sie war maßgeblich an der Gestaltung des Schlosses – nach Versailler Vorbild – verantwortlich.
Das Sisi-Museum gewährt einen Einblick in das Leben von Kaiserin Elisabeth –
berühmt geworden durch zahlreiche Sisi-Filme.
Am Schluss können die Urlauber noch im Schlosspark spazieren gehen.

Bevor wir unsere Städtereise in Österreich fortsetzen,
möchte ich Ihnen noch den Donauturm von Wien ans Herz legen.
Ziemlich oben (bei 160 Meter) gibt es ein Restaurant und ein Café.
Durch die Glasscheiben haben Sie einen weiten Ausblick auf das Stadtzentrum,
die Donaubrücken, das Papstkreuz und den Simmering.


Graz

Auch die Hauptstadt der Steiermark hat seinen Besuchern einiges zu bieten.
Schauen Sie sich den Dom an. Im Grazer Landeszeughaus befindet sich eine umfangreiche
Waffensammlung – mit Rüstungen und Waffen aus dem Mittelalter.

Den Schlossberg von Graz erreichen Sie über eine Seilbahn.
Auf dem bewaldeten Schlossberg können Sie den Uhrturm und den Glockenturm bewundern.
An die Notstandszeit der türkischen Belagerung erinnert ein 100 m tiefer Wasserbrunnen.

Zum Stadtbild von Graz gehört seit wenigen Jahren eine künstlich angelegte Insel
im Fluss Mur. Über Sinn und Geschmack eines solchen Bauwerks kann man freilich streiten.
Nicht hingegen über die Schönheit der Grazer Altstadt.
Das UNESCO-Weltkulturerbe gehört mit Sicherheit zu den sehenswertesten Stadtzentren
in ganz Österreich.


Innsbruck

Die Hauptstadt von Tirol ist vor allem durch seine Wintersportstätten berühmt.
Auf dem Bergisel befindet sich das Skistadion mit Sprungschanze.
Im Sky-Restaurant können Sie lecker essen.
Und dabei den Ausblick auf die Bergwelt der Alpen und auf die Olympiastadt genießen.

Die Altstadt von Linz wartet mit einigen historischen Sehenswürdigkeiten auf.
Auch Linz hat eine Hofburg und einen Hofpark. Im Goldenen Dachl (Museum) sind Exponate
aus der Zeit von Kaiser Maximilian I. (Renaissance) ausgestellt.
Unter seiner Regentschaft stieg die Habsburger Monarchie
in Verbindung mit dem spanischen Thron zur Weltmacht auf.

Ein wenig außerhalb befindet sich der Alpenzoo-Innsbruck.
Hier kann der Urlauber Tiere sehen, die früher und auch heute noch
in den österreichischen Alpen leben.
Zum Beispiel den Wolf, den Braunbär, Luchse und Steinadler.
Aber auch Gämse und Murmeltiere.
Ihre Kinder werden besonders an den Tierbabys Spaß haben.
Sowie am Abenteuerspielplatz des Zoos.


Linz

Für kulturell interessierte Urlauber gehört das Linzer Schloss zu den Highlight in Österreich.
Die Altstadt von Linz bietet gute Shopping-Möglichkeiten.
Und Restaurants, wo man sich typisch oberösterreichische Spezialitäten schmecken lässt.
Immer wieder finden in der Altstadt Festlichkeiten statt.

Erleben Sie auf dem Großen Platz von Linz das Markttreiben.
Gleich nebenan steht das historische Rathaus der Stadt.
Wer einen Sinn für klassische Musik hat, sollte sich das Glockenspiel am Kaffeehaus
nicht entgehen lassen. An der Außenwand hat man 19 Glocken installiert,
die abwechselnd immer wieder andere klassische Werke spielen.

 

Ferien in Österreich:
Hier finden Sie weitere Urlaubs-Möglichkeiten

 

Badeseen in Österreichs Alpenwelt

Neusiedler See (Burgenland)
Der größte See Österreichs liegt im Grenzgebiet zu Ungarn.
Allerdings gehören nur kleine Teile des Sees zum Nachbarland von Österreich.
Im Gegensatz zu vielen anderen Gewässern der Alpenrepublik ist der Neusiedler See
kein Bergsee. Denn er liegt am Rand der ungarischen Tiefebene.

Aufgrund der geringen Tiefe (2 Meter) wird der See an vielen Sommertagen ziemlich warm.
Mit bis zu 30 Grad ist das Wasser durchaus so kuschelig
wie an den Stränden des Mittelmeers.

Der Neusiedler See bietet hervorragende Urlaubs-Aktivitäten. Sie können schwimmen,
Boot fahren, angeln, wandern, segeln oder mit dem Fahrrad das Ufer umrunden.
Mehr als 40 Radwege rund um den See sind ausgeschildert.
Da Ungarn zum Schengenraum gehört, können Sie die Grenze problemlos passieren.

Der Neusiedler See ist ein schönes Urlaubsziel für Familien mit Kindern.
Sie können mit den Kleinen im Treetboot fahren, paddeln, auf Ponys reiten
oder einen Ausflug mit dem Pferdewagen machen.
Zudem gibt es am Neusiedler See etliche Campingplätze,
auf denen man einen preisgünstigen Urlaub in freier Natur genießen kann.


Weißensee

Einer der schönsten Seen in Kärnten ist der Weißensee. Trotz der Höhenlage
von 940 Meter werden im Sommer Wassertemperaturen von 24 Grad erreicht.
Denn so weit im Süden von Österreich scheint die Sonne schon ziemlich intensiv.

Außer Bademöglichkeiten findet der Urlauber am Weißensee weite Wanderstrecken vor.
Diese verlaufen teilweise durch ein Naturschutzgebiet.
Der Weißensee ist von hohen Bergen umgeben.
Dort finden sich Möglichkeiten zum Klettern, Mountainbiken und zum Wandern.


Wörthersee

Dieser Badesee liegt nur wenige Kilometer von der slowenischen Grenze entfernt.
An den Stränden des Sees können Sie prima schwimmen und sogar FKK-Baden.
Schon bei Sommeranfang liegen die Wassertemperaturen bei 20 Grad.
4 Wochen später erhitzt sich der See auf 25 Grad.

Auf dem Wörthersee können Sie Ausflüge mit dem Schiff machen.
Dabei kommen Sie an zahlreichen kleinen Inseln vorbei.
Sie können segeln, Wasserski fahren, Rad fahren, wandern oder Golf spielen.

Am Wörthersee finden in der warmen Jahreszeit hochrangige Sportveranstaltungen statt.
Diese locken auch viel Prominenz an.
Zum Beispiel der Ironman in Klagenfurt (Triathlon), ein Beachvolleyball- und ein Golfturnier.

Auch Kinder werden viel Spaß haben am Wörthersee.
Es gibt zahlreiche Spielplätze, Zoos, und Vergnügungsparks (z.B. in Klagenfurt).


Klopeiner See

30 km östlich vom Wörthersee liegt der Klopeiner See.
Selbst für österreichische Verhältnisse ein wahres Paradies für Wanderungen
und Fahrrad-Touren in die angrenzenden Regionen.

Vom Klopeiner aus sind unterhaltsame Ausflüge möglich.
In der Nähe gibt es einige Schlösser, Berghöhlen und den Wildensteiner Wasserfall.
Ganz verwegene Zeitgenossen fahren vom Klopeinersee aus 20 Kilometer nach Osten.
An der Jaunatalbrücke ist Bungee Jumping möglich.

Eine der schönsten Radwege bildet die Via Carinzia.
Sie führt über 5 Tagesetappen und 160 km vorbei an freundlichen Gaststätten,
altkeltischen Relikten und weiteren Seen der Ostalpen.
Das Streckenprofil erlaubt gemütliches Genussradeln.

Es gibt eine Reihe weiterer Seen, die für einen Urlaub in Österreich in Frage kommen.
Zum Beispiel der Achensee (Tirol) zum Wandern.
Attersee und Mondsee (beide Salzkammergut) eignen sich im Sommer vorzüglich
zum Schwimmen. Selbstredend kann man im Winter an fast allen österreichischen Seen
Wintersport treiben. Ich habe mich oben auf die Sommer-Aktivitäten beschränkt.

 

Wasserfälle in Österreich
Die Bergwelt des Alpenlandes hat unzählige Urlaubsorte,
von denen aus man einen größeren Wasserfall erreichen kann.


Stuibenwasserfall

Er liegt im Ötztal, zwischen Innsbruck und St. Anton am Arlberg.
Der Stuibenwasserfall ist mit einer Falltiefe von 160 m der höchste in Österreich überhaupt.
Das Wasser fällt nicht in einem Rutsch in die Tiefe (wie bei den Niagarafällen).
Sondern in mehreren Etappen.

Die Urlauber können direkt neben diesem wilden Naturschauspiel auf einem Wanderweg
hochwandern. Immerhin wird der Stuibenwasserfall jedes Jahr von 200.000 Schaulustigen
besucht. Nicht zuletzt auch wegen der 80 m langen begehbaren Hängebrücke,
die über die stürzenden Wassermassen führt.


Schleierwasserfall

Besonders Bergkletterer und Bergwanderer finden den Weg zu diesem Wasserfall
bei St. Johann im Zillertal. Der Wasserfall selbst ist mit 90 Metern ganz schön hoch.
Am Fuß des Wasserfalls ist ein kleiner See. Dieser ist im Sommer zum Baden freigegeben.

Kletterer finden am Schleierwasserfall eine extrem schwierige Steilwand
von 60 Meter Höhe. Für Anfänger ist das sicher nichts.

In der Nähe des Wasserfalls befindet sich ein Steilwanderweg.
Von hier lassen sich die herabstürzenden Fluten fotografieren.
Danach kann man weitere Wanderwege im Zillertal und Kitzbüheler Land in Angriff nehmen.
Die liegen alle nur wenige Kilometer vom Schleierwasserfall entfernt.


Wasserfälle bei Hintertux

Sie können von der Ortschaft Hintertux aus zu diesem Spektakel hinauf wandern.
Für die mäßig schwere ca. 4 km lange Tour auf dem so genannten
„Wasserfallweg“ braucht man 2 Stunden.

Unterwegs kommen Sie an Berghöhlen vorbei.
Immer wieder fällt der Blick auf Alpenschluchten, Kalk-Marmorfelsen und kleinere Wasserfälle.
Weiter oben dann kommen Sie zu den großen Hintertuxer Wasserfällen:
zum Kesselfall und zum Schraubenfall.

 

Natur-Urlaub auf dem Bauernhof
Ferien auf dem Land sind bei Familien mit Kindern sehr beliebt.
Aber auch kinderlose Paare, Senioren und Singles lernen die Vorzüge
eines naturnahen Ferienaufenthaltes immer mehr schätzen.
Dazu können Sie nach Bayern fahren, ins Allgäu oder eben in die Alpenrepublik.

Die Vorteile eines Urlaubs auf dem Bauernhof in Österreich liegen klar auf der Hand:
Sie genießen die Natur. Die Kleinen spielen mit Tieren.
Sie können reiten, in der gesunden Bergluft wandern,
bei der Heuernte mitwirken oder auf der Alm die Kühe besuchen.

Beim Urlaub auf dem Bauernhof in Österreich bekommen Sie garantiert kein Essen
aus der Großküche. Sondern ausnahmslos gesunde Mahlzeiten.
Bio-Produkte frisch aus dem Stall oder aus der Natur.
Zum Frühstück gibt es frische Kuh- oder Ziegenmilch statt H-Milch aus dem Aldi.
Dazu selbst gemachten Käse und Brot.

Im Naturland Österreich finden Sie viele Angebote für Urlaub auf dem Bauernhof.
Zum Beispiel in Tirol, im Zillertal, im Vorarlberg oder im Burgenland.
Höfe, die sich auf Urlaub auf dem Bauernhof spezialisiert haben, bieten ihren Gästen
Ferienwohnungen an. Sie können aber auch auf einer Almhütte wohnen.

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.