Beliebte Strände in Kroatien

Junge Urlauberin am Felsenstrand der Adria

Traumstrände in Kroatien

Kroatien wird immer beliebter als Urlaubsland.
Ein Strandaufenthalt in Istrien und Dalmatien ist sehr preiswert.
Die Badebuchten sind sandig oder aus feinem Kies.

Das Wasser ist sauber. Die kroatischen Strände sind oft durch von Wäldern oder Bergen umgeben. So ist kein Wunder, dass viele Erholungssuchende neuerdings nach Kroatien fahren statt nach Spanien, Italien oder in die Türkei.

Doch für welchen Ort soll man sich nun genau entscheiden? Dieser Artikel beschriebt ein paar der beliebtesten Strände
an der kroatischen Adria.

 

 

 

Zlatni rat – Das Goldene Horn
Dieser Strand im Süden der Adriainsel Brac (bei Split) zählt zu den Top-Badestränden
in Kroatien und Europa. Der über 500 Meter lange goldgelbe Strand bei Bol hat die Form
einer Pfeilspitze. Er ragt tief in das tiefblaue Meer hinein.
Den Hintergrund bildet das Waldgebiet Vidova Gora.
Wohin sich schattensuchende Urlauber auch mal zurückziehen können.

Die Freizeitmöglichkeiten am Zlatni rat sind recht vielfältig.
Sie können einfach nur im Strandkorb sitzen und die Sonne genießen.
Die ist reichlich vorhanden am Goldenen Horn.
Immerhin befinden wir uns etwa auf der Höhe von Rom.

Vom Berg Vidova Gora aus können Sie mit dem Gleitschirm fliegen.
Die Winde in diesem Bereich der Adria sind stark genug zum Wind- und Kitesurfen.

Es sind Tauch- und Surfschulen vorhanden. Wo Sie diese Sportarten lernen können.
Auf dem blauen Meer können Sie Wasserski fahren und natürlich schwimmen.
FKK-Freunde wird es freuen:
Ein separater Teil des Goldenen Horns ist der Freikörperkultur vorbehalten.

 

Zrce Partystrand
Zrce liegt auf der kroatischen Adriainsel Pag, vor der norddalmatinischen Küste.
Der Strand ist feinkiesig. Das Wasser schimmert türkisgrün bis dunkelblau.

Zrce gehört mittlerweile zu den 10 beliebtesten Partystränden Europas.
Daher trägt er den Namen „kroatisches Ibiza“.
Nur dass man hier den Urlaub viel billiger verbringen kann als auf der Balearen-Insel.
Nicht alle Sonnenhungrige wohnen in Hotels.
Viele auch auf Campingplätzen oder in Ferienwohnungen.

In Zrce geht im Sommer mächtig die Post ab. Tausende junge Leute aus halb Europa
kommen hierher, um im Freien feuchtfröhliche Schaumpartys zu feiern.
Sie machen die Bars und Strandclubs unsicher.
Und feiern ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden.

Nach ausgiebigem Sonnenbaden beginnt die Beach-Party am späten Nachmittag.
DJs legen Bum-Bum-Musik auf. Internationale Pop-Größen präsentieren ihre Hits.
Man fühlt sich auf Mallorca oder Ibiza versetzt.

Doch Party ist nicht alles in Zrce.
Die Kroatien-Urlauber finden eine Reihe anderer Sport- und Unterhaltungs-Möglichkeiten.
Sie haben die Chance zum Bungeespringen, zum Tauchen und Beachvolleyball.

Sie können mit dem Jetski-Boot fahren.
Oder sich, unter dem Fallschirm sitzend, vom Boot durch die Luft ziehen lassen (Parasailing).

Wo so viel junges, halbnacktes Partyfleisch ist, wird ordentlich geflirtet
und gebalzt. Da wird auch schon mal der Busen kurz entblößt.
Im benachbarten Strasko befindet sich übrigens ein FKK-Bereich.

 

Sahara-Beach
Dieser sehr beliebte Sandstrand befindet sich auf der kroatischen Mittelmeerinsel Brac,
bei der Ortschaft Lopar. Der Weg zum Meer führt durch ein Kieferwäldchen.
Eine direkte Anfahrt mit dem Auto ist leider nicht möglich.

Der Sand hat eine goldähnliche Färbung, wie wir sie von der Wüste Sahara her kennen.
Dieser Beach ist ein reiner FKK-Strand.
Urlauber, die Bikini oder Badehose tragen wollen, sind eigentlich nicht willkommen.

Nacktbader gibt es nicht so furchtbar viele auf der Welt.
So ist am Sahara-Strand nicht so furchtbar viel Betrieb wie an vielen anderen
Sonnenstränden Kroatiens. Es ist relativ ruhig hier.

Der Sahara-Beach ist ein so genannter „wilder Strand“, ohne touristischen Komfort.
Sie finden keine Restaurants, Eisgeschäfte, Pommesbuden, Toiletten, Kioske oder Bars.
Sondern nur die pure Natur.

Sie können sich nichts ausleihen, sondern müssen Ihr Zeugs zum Sonnenbaden
oder Wassersport selbst mitbringen. Ab und zu kommen kleine Verpflegungsboote vorbei.
Sie  verkaufen den Urlauber Getränke, Obst und kleinere Mahlzeiten.

 

Familienstrand Bijeca in Medulin
An der Südspitze von Istrien befindet sich der Badeort Medulin.
Der Strand Bijeca ist ein reiner Sandstrand. Was nicht so oft vorkommt in Kroatien.
Denn die meisten Strände sind teilweise kiesig, teilweise sandig.

Medulin darf sich mit der Blauen Flagge schmücken. Denn das Meer ist sehr sauber.
Sie müssen nicht zwangsläufig im Hotel wohnen, es gibt auch einen Campingplatz.

Das Wasser wird in Strandnähe so gut wie gar nicht tiefer.
Man kann weit hinein gehen. Und es reicht dennoch nur bis knapp an die Oberschenkel.
Ideale Voraussetzungen für einen entspannten Badeurlaub mit Kindern.

Während die Kids im Wasser herum tollen oder im Sand spielen,
können sich die Eltern auf der Terrasse eines Restaurants gemütlich sonnen.
Und von dort aus die Kleinen im Blickfeld haben – was aber nicht wirklich nötig ist.

Wenn die Kinder mal keine Lust haben auf Planschen: dann können sie
die Wasserrutschbahn hinunter sausen. Erwachsene können sich ein Tretboot ausleihen.
Sie können am Strand oder nahe der Hotelanlage Beach-Volleyball spielen.

So viel zum Familienurlaub in Kroatien. Wenn Sie keine Kids haben und richtig schwimmen
wollen: dann gibt es Ausweichstrände mit tieferem Wasser.

 

Banje Strand in Dubrovnik
Auf Postkartenbildern von Kroatien ist oft die Küsten- und Festungsstadt Dubrovnik zu sehen.
Am Südrand der Stadt liegt der Banje Beach.
Von hier aus haben Sie eine schöne Aussicht auf die Festungsmauer (direkt am Meer),
auf den Jachthafen und auf die Altstadt.

Für kroatische Verhältnisse ist der Urlaub in Dubrovnik nicht ganz billig.
Denn es zieht viele Reiche und Prominente in diese etwas mittelalterlich wirkende Stadt.
Dementsprechend nobel sind die Hotels.

Der Banje-Strand ist zur Sommerzeit proppevoll mit Liegestühlen und Strandkörben.
Denn sehr lang ist er nicht gerade.
Familien fahren weniger hierher. Vielmehr Jugendliche, Singles und junge Paare.

Das Sport- und Freizeitangebot entspricht internationalem Standard.
Sie können sich ein Boot mieten oder an einer Bootstour teilnehmen.
Sie können Beach-Volleyball spielen, Jetski fahren oder an Tauchausflügen teilnehmen.

Die Stadt Dubrovnik selbst ist eine Augenweide.
Es ist eine der bemerkenswertesten Städte am Mittelmeer.
Zur Haupturlaubszeit finden viele Veranstaltungen statt.
Zum Beispiel die berühmten kroatischen Sommer-Kulturfestspiele (Mitte Juli bis Ende August),
mit abschließendem Feuerwerk.

Was machen die Urlauber in Dubrovnik bei Nacht?
Liegt das etwa am Arsch der Welt, oder was? Nein, ganz sicher nicht.
Hier ist mehr High-Life als auf den vergleichsweise ruhigen Adria-Inseln von Kroatien.

Dubrovnik hat eine Reihe von Nachtclubs, Bars und Musikschuppen:
Die Latino Bar, das Roxy, den Irish Pub und das Fuego.
Wenn Sie keine Lust haben, abends in die Stadt zu gehen:
Auf dem Gelände des Banje Strandes gibt es einen Beachclub.

 

Rajska Plaza
Weiter oben habe ich den FKK-Strand Sahara-Beach auf der kroatischen Insel Rab
in der Kvarner Bucht beschrieben. Nur 2 Kilometer weiter befindet sich der Rajska Plaza.
Ein familienfreundlicher Badestrand mit einer Länge von 1,5 Kilometer.
Der Sahara FKK-Strand ist von hier aus nicht einsehbar.

Der Rajska Plaza (auch Paradiesstrand San Marino genannt) ist ein lupenreiner Sandstrand,
ganz ohne Kiessteine. Bis das Meer tiefer wird (2 Meter), müssen Sie schon
ein paar Hundert Meter hinein waten.
Der San Marino Beach ist also ein ideales Planschbecken für Kinder,
für Gebrechliche, Behinderte und für Nichtschwimmer.

Rajska Plaza bietet Ihrem Nachwuchs etliche Spielmöglichkeiten.
Aber auch Erwachsene kommen nicht zu kurz. Es gibt zahlreiche Sportanlagen
und Spielfelder für Fussball, Tennis, Volleyball und Basketball.

Auf der Insel Rab gibt es rund herum nur Sandstrände. Das Eiland ist ca. 10 Kilometer lang.
Sie können also ohne weiteres verschiedene Strände besuchen.
Falls Sie mit Rucksack, Zelt oder Wohnmobil unterwegs sind,
können Sie in Rajska Plaza auch auf dem Campingplatz übernachten.

 

Vela Plaza
Dieser 2 Kilometer lange Kiesstrand befindet sich in Bucht südlich von Rijeka.
Und zwar an der Südspitze der Insel Krk – bei der Ortschaft Baska.
Landschaftlich sieht es hier sehr schön aus.
Vom Strandkorb aus sehen Sie das Velebit-Gebirge, Weinberge und Olivenplantagen.
Was man von außen nicht sieht:
Je weiter Sie ins Meer hineingehen, desto sandiger wird der Boden.

Dem Vela Plaza-Strand angeschlossen ist ein Campingplatz.
Sie können also relativ günstig logieren bei diesem Kroatien-Urlaub.
Aber auch Ferienhäuser stehen bereit – falls Sie es ein wenig komfortabler haben wollen.

Diese Strandregion Dalmatiens ist gut geeignet zum Surfen.
Zwar ist die Adria an und für sich ein relativ ruhiger Teil des Mittelmeers.
Aber hier am Vela Plaza blasen die Winde durchaus spürbar.

Ansonsten können Sie am Vela Plaza einen angenehmen Badeurlaub verbringen.
Die Ortschaft Baska hat genügend Restaurants, Eiscafes und Einkaufsmöglichkeiten.
Im Sommer ist es richtig voll.
Das sollte man bedenken. Und eventuell auf Vor- oder Nachsaison ausweichen.

Auch für Familienurlauber ist Vela Plaza empfehlenswert.
Es gibt Rutschen, Spielplätze und Bolzplätze.
Für die Sicherheit der Kleinen sind zusätzlich Rettungschwimmer engagiert,
die das Strandgeschehen im Auge behalten.

Sie können sich ein Kayak mieten.
In Tauch- und Segelschulen können sie an einem Workshop teilnehmen.
Kletterer können an 3 ausgewiesenen Bergen klettern –
falls Ihnen das Brutzeln in der Sonne mal zu eintönig werden sollte.

 

Gradska Plaza
Dieser Sand-Kieselstrand liegt an der Riviera von Crikvenica, an der Kvarner Bucht.
Es ist einer der größten Urlaubsorte in Nordkroatien.
Vom Gradska Platza aus ist es nur ein Katzensprung bis in die City von Crikvenica.
Er kann also mit Recht als Stadtstrand bezeichnet werden.

Doch das ist weniger entscheidend. Viel wichtiger ist die Sauberkeit des Wassers.
Und dass der Meeresboden relativ seicht ist.
Und somit für Kinder und mäßig gute Schwimmer ungefährlich.

Wenn Sie in Gradska Plaza Urlaub machen, können Sie sich in einer Ferienwohnung
billig einquartieren. Aber auch die Übernachtungskosten in Hotels annehmbar.
Wie überall in Kroatien.

Gradska Plaza ist für Kids unter 10 Jahren perfekt eingerichtet.
Sie können sich auf einem Kinderspielplatz oder in einem separaten
Aquapark (Planschbecken) mit Gleichaltrigen austoben.

Für die Urlaubsstimmung Erwachsener ist ganz gut gesorgt.
Sie können Wasserski fahren, schnorcheln, auf dem Trampolin springen und tauchen.
Wer lieber die Umgebung erkunden will, kann sich ein Fahrrad ausleihen.

Sie können z.B. nach Rijeka fahren (25 km Entfernung).
Oder über die Seebrücke nördlich von Crikvenica auf die Insel Krk.
Mit dem Mietwagen könnten Sie die Plitvicer Seen (95 km) besichtigen.

 

Vela Przina
Vor der 1.600 km lange Adriaküste von Kroatien gibt es hunderte kleine Inseln.
Aber auch ein paar große. Eine davon ist Korcula – nordwestlich von Dubrovnik.
Ganz im Süden dieses Eilandes liegt der goldgelbe Sandstrand Vela Przina.
Ganz in der Nähe liegt der kleine Ort Lumbarda (1.200 Einwohner).
5 km weiter die Stadt Korcula (3.500 Einwohner).
Sie können also zu Fuß oder mit dem Rad einkaufen.

Auch Vela Przina ist ein perfektes Reiseziel, wenn Sie mit dem Nachwuchs in Urlaub fahren.
Das Wasser ist bis weit ins Meer hinein flach. Erst nach ca. 300 Meter wird es tiefer.

Das größte Plus von Vela Przina ist das sandigen Gelände.
Viele Urlauber schätzen das sehr. Ich selbst würde nie mehr an einen Kieselstrand fahren.
Es will einfach kein Karibik-Feeling aufkommen. Und barfuß gehen ist auch nicht so toll.
In den Sommermonaten steht in Vela Przina ein Sonnenschirm neben dem anderen.
Nicht nur Kroaten, auch viele Mitteleuropäer zieht es zu diesem Strand.

Was kann man auf der Insel Korcula sonst noch unternehmen?
Sie können von Lumbarda aus an einem Bootsausflug oder einem Segeltörn teilnehmen.
In dieser Adriaregion wimmelt es geradezu von Inseln.
Sie können sich aber auch in einem größeren Küstenort einen Wagen leihen.
Und die Region Südkroatien erkunden.
Vor allem die Festungsanlagen in der Hafenstadt Dubrovnik sind einen Tagesausflug wert.

 

Zaton
Dieser 1,5 km lange Strand liegt nur wenige Kilometer nördlich von der kroatischen
Küstenstadt Zadar (Mittel-Dalmatien). Wer es im Urlaub sportlich mag, ist hier genau richtig.
Sie können Tennis und Beach-Volleyball spielen.
Haben Sie schon einmal Parasailing versucht?
Das Boot zieht mit einem Seil einen Fallschirm hinter sich her.
Darunter sitzen Sie und lassen sich durch die Luft ziehen –
wenige Meter über dem blauen Wasser.

Von Zaton aus können Sie Bootsausflüge unternehmen in die vorgelagerte Kornaten-Inselwelt.
Oder nach Zadar. Die Altstadt von Zadar liegt kurioserweise nicht im Zentrum,
sondern auf einer vorgelagerten Halbinsel.
Günstig für einen Tagesausflug ist der Krk Nationalpark mit seinen Wasserfällen.
Oder der Nationalpark Paklenica mit seinen Schluchten und Höhlen.
Hier wurden die Indianerfilme mit Winnetou gedreht.

Wenn Sie lieber campen statt in einem Betonbunker zu wohnen:
Dann gehen Sie am besten zum Campingplatz Zaton Holiday Resort.
Ihre Kleinen werden sie freuen über Freizeitangebote
wie Ponyreiten, Sandkasten, Schwimmschule und Kinder-Disco.

Aber auch Jugendlichen und Erwachsenen wird in Zaton-Beach einiges geboten.
Freuen Sie sich auf abendliche Musikveranstaltungen.
Oder besuchen Sie mal die größte Disco von ganz Kroatien:
Das Saturnus auf der Insel Vir (15 km Entfernung).

 

Punta Rata
Dieser kroatische Strand befindet sich bei der Ortschaft Bela,
an der Makarska Riviera von Dalmatien. Ungefähr 20 Kilometer südöstlich von Split.
Es ist ein Strand mit feinen Kieseln.
Dennoch kam er in 2004 in einer Wahl unter die 20 besten Strände der Welt.

Das Meerwasser in Punta Rata ist türkisgrün. Die Blaue Flagge sagt uns: Top Wasserqualität.
Optisches Markenzeichen dieses Ortes:
Ca. 10 Meter vom Strand entfernt steht mitten im Meer ein riesiger baumbewachsener Felsen.
Auf dem Foto sieht es so aus, als sei er ca. 5 Meter hoch.
Der Pinienwald hinter dem Strand rundet das schöne Landschaftsbild ab.

Ansonsten finde ich diesen Beach eher unauffällig.
Man kann sich zwar zu Wasser und Land sportlich betätigen.
Aber das ist mehr oder weniger überall in Kroatien der Fall.
Daher ist Punta Rata für mich nicht allererste Wahl.
Zumal ich Sand viel lieber mag als Steinchen.

 

Weitere gute Strände in Kroatien sind:
Sunj, Stoncica, Sakarun, Velika Plaza, Copacabana Strand Dubrovnik und Privlaka.
Darüber werde ich später noch berichten.

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.